Ausbildung für den feuerwehrtechnischen Dienst Laufbahngruppe 1/2. Einstiegsamt

Im Fachbereich Medizin und Rettungswesen besteht seit 2006 das Ressort „Feuerwehr Aus- und Fortbildung“, welches die Ausbildung für die Laufbahngruppe 1/2. Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienst (B 1) für die Feuerwehren in Westfalen-Lippe mit den ausbildenden Stellen (Feuerwehren) koordiniert und anbietet. 

Wer bei einer Feuerwehr arbeiten möchte, muss neben einer hervorragenden körperlichen und psychischen Konstitution auch über das notwendige Know-How verfügen, um bei jedem Einsatz im Brandschutz und im Rettungsdienst optimale Arbeit leisten zu können.

In enger Kooperation mit der Berufsfeuerwehr Bielefeld führt das Studieninstitut Westfalen-Lippe seit vielen Jahren sehr erfolgreich die Ausbildung für die Laufbahngruppe 1/2. Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes durch.
In dieser Ausbildung wird den angehenden Brandmeisterinnen und Brandmeistern das notwendige „Rüstzeug“ vermittelt, um später bei einer hauptamtlichen Feuerwehr oder Berufsfeuerwehr ihren Dienst zu verrichten.

Die Ausbildung gliedert sich in 2 Phasen:

In der 1. Phase (18 Monate) werden die Beamtinnen und Beamten für den feuerwehrtechnischen Dienst qualifiziert und absolvieren zusätzlich die Rettungssanitäterausbildung, die in NRW Bestandteil der Laufbahnausbildung ist. Die Ausbildung gliedert sich in folgende Abschnitte:

Feuerwehrtechnische Grundausbildung

 

5 Monate

Rettungssanitäterlehrgang

- Theoretischer Rettungssanitäterlehrgang

- Klinikpraktikum

- Rettungswachenpraktikum

- Prüfungslehrgang mit Rettungssanitäterprüfung

3 Monate

Wachpraktikum I

- Feuerwachenpraktikum

- Ausbildung Führerschein CE

3 Monate

Aufbauausbildung

- Maschinistin bzw. Maschinist für Drehleiter

- Funktion einer Truppführerin bzw.

   eines Truppführers

- Gerätewartin bzw. Gerätewart

- Motorsägen-Aufbaulehrgang

1,5 Monate

Wachpraktikum II

- Feuerwachenpraktikum

3 Monate

Prüfungslehrgang

- Vorbereitungslehrgang

- Laufbahnprüfung

1 Monat

 

In der Ausbildung werden u. a. folgende Ausbildungsinhalte in Theorie und Praxis unterrichtet:

Fachbezogene Grundlagen, Fahrzeug- und Gerätekunde, Atemschutz, Einsatzlehre, Technische Hilfeleistung, Löschwasserversorgung, Sprechfunk, Gefährliche Stoffe und Güter, Physik, Chemie.

Hinzu kommen noch die Rettungssanitäterausbildung, Maschinistenausbildung und die Ausbildung zur Fahrerlaubnis der Klasse CE. Außerdem wird das deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und das Deutsche Sportabzeichen in Silber erworben.

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildung im feuerwehrtechnischen Bereich werden die meisten Teilnehmer in einer 2. Phase im Studieninstitut zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter ausgebildet. Alternativ kann die Ausbildung zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter auch vor der feuerwehrtechnischen Laufbahnausbildung erfolgen, da dieser Beruf als Eingangsvoraussetzung für die Feuerwehrlaufbahn anerkannt wird.

Nach bestandener Ausbildung können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach nunmehr 4,5 Jahren Ausbildungszeit vollwertig im Brandschutz sowie im Rettungsdienst verantwortlich eingesetzt werden.      

Auskünfte zu Terminen und Verfahren erhalten sie von Herrn Gordon Majewski unter der Telefonnummer 0521 – 51 5828 oder gordon.majewski@bielefeld.de.

Kosten

  •  Feuerwehrgrundlehrgang B 1:     9050 €

Im Einzelnen:

  • Grundlehrgang:      8450 €
  • Laufbahnprüfung:    600 €