www.azubi-kommunal.de - die Werbekampagne der Kommunen des StiWL

Eine Zusammenfassung der News aus diesem Projekt

Azubi-Film ist da!

Ab Mitte April heißt es in vielen Kinosälen im Institutsgebiet: „Bist du auch dabei deine Zukunft zu gestalten? Über 30 verschiedene Berufe findest du auf www.azubi-kommunal.de. Du kannst mehr bewegen, als du denkst!“

Denn seit wenigen Tagen ist der lang ersehnte Azubi-Film fertig und wird in den hiesigen Kinos ausgestrahlt. Die beiden Hauptdarsteller mimen Jugendliche, die durch Berühren eines ‚Azubi kommunal‘-Plakates von ihrer grauen Welt in eine bunte Comicwelt der kommunalen Berufe gezogen werden. Nach und nach probieren sie sich als Straßenwärter, Verwaltungsfachangestellte, Vermessungstechniker und vieles weitere aus. Immerhin gibt es über 30 Ausbildungsberufe in den kommunalen Verwaltungen.

Der Spot wird ab Mitte April in den Kinos im Institutsgebiet ausgestrahlt und soll junge Leute für die Ausbildungen in der Kommunalverwaltung begeistern.
Wer im Film genau hinsieht, wird bei den Komparsen das ein oder andere bekannte Gesicht entdecken. Denn diese werden von anderem von den Ausbildungsleitungen der Kreise Gütersloh und Herford, der Städte Warendorf und Bielefeld sowie von Mitarbeiterinnen des Studieninstitutes gespielt. Los geht es mit Simone Kramer vom Kreis Gütersloh und Silke Middendorf von der Stadt Warendorf. Beide spielen in ‚Straßenkleidungskostümen‘ Passantinnen. Bianca Kuhlmann vom Kreis Herford mimt eine Notfallsanitäterin und Jörg Schachtsiek von der Stadt Bielefeld einen Gärtner.

Die Skriptidee zum Film kam von Azubis: Im Herbst vergangenen Jahres hatte das Studieninstitut einen Filmidee-Wettbewerb gestartet. Gewonnen hat die Variante, die an das Intro der Sendung ‚Löwenzahn‘ erinnert. „Mit dem Arbeitskreis und diesem Projekt haben wir die Ebene der Konkurrenz der einzelnen Kommunalverwaltungen untereinander überwunden“, so Anika Ehlers und Ramona Klose vom Studieninstitut Westfalen-Lippe. Denn alle haben das gleiche Ziel: Engagierte und motivierte Auszubildende zu gewinnen, die Freude an ihrem Beruf haben.

Die neuen Werberollup´s sind im Einsatz

Als erste Kommune im Verbandsgebiet hat die Gemeinde Steinhagen gerade die neuen Werbe-Roll-Ups eingeweiht.

Bei der Praktikumsmesse in der Realschule in Steinhagen erklärte der Kämmerer und Leiter des Personalamtes, Jens Hahn, zusammen mit seiner Kollegin Verena Prigl, wie interessant und vielfältig die Ausbildungsmöglichkeiten im öffentlichen Dienst sind. Mit dabei war auch Alina Brandt, die gerade ein Praktikum bei der Gemeinde Steinhagen absolviert hat. Die Resonanz der Praktikumsmesse war sehr gut, das Roll-Up ein wichtiger Hingucker mit Informationsgehalt.

Die Roll-Ups sind Bestandteil der Kampagne "Azubi-Kommunal" und auffällige Werbemittel, die gerne an interessierte Kommunen verliehen werden. Die Roll-Ups sind über 2 Meter hoch und sehr einfach in der Handhabung.

Melden Sie sich gern bei Frau Jesussek in Bielefeld und bei Frau Holstiege in Münster, wenn Sie die Roll-Ups für eine Werbeveranstaltung Ihrer Kommune benötigen.

Unsere Kampagne zum Nachwuchs-Recruiting erhält den Sonderpreis für Innovationen des Deutschen Beamtenbundes

 

 „Du suchst eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung? Du liebst die Herausforderung und willst trotzdem einen sicheren Arbeitsplatz? Dann mach eine Ausbildung in deiner Stadt!“

Unter dem Motto "Du kannst mehr bewegen als du denkst!" startete im vergangenen Jahr die Werbekampagne „Azubi-Kommunal“, mit der 120 kommunale Arbeitgeber in Ostwestfalen-Lippe und im Münsterland gemeinsam um qualifizierte Nachwuchskräfte für den öffentlichen Dienst in den Kommunen werben.

Diese einzigartige Werbekampagne wurde jetzt in Leipzig vom Deutschen Beamtenbund prämiert und hat am 02.06.2015 einen deutschlandweit ausgeschriebenen Sonderpreis für Innovationen verliehen bekommen.

Anika Ehlers vom Studieninstitut Westfalen-Lippe und Siegmar Schridde als Vertreter des Arbeitskreises haben den Preis für ausgezeichnete Ausbildungswerbung entgegengenommen.

„Ich freue mich sehr über den Sonderpreis“, sagt Anika Ehlers, Moderatorin der Kampagne Azubi-Kommunal. „Ganz besonders bedanken möchte ich mich beim gesamten Arbeitskreis aus den verschiedenen Behörden, der hinter dieser Kampagne steht, und bei meinen Kolleginnen Barbara Rütter und Ramona Klose vom Studieninstitut. Das gesamte Projekt und die Preisverleihung ist der tollen Zusammenarbeit im Arbeitskreis ist zu verdanken. Azubi-Kommunal ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass sich die Kommunen nicht als Konkurrenz sehen, sondern verstanden haben, dass die Kommunalverwaltung gemeinsam in interkommunaler Zusammenarbeit viel mehr erreichen kann!

Ich drücke allen beteiligten Behörden für die Bewerbungsverfahren in 2015 die Daumen und hoffe, dass durch die Kampagne viele geeignete Nachwuchskräfte gefunden werden.“

Auch das Ausbildungsprojekt GO-KaLi im Gebiet des Kreises Lippe hat einen Sonderpreis verliehen bekommen. Die zwei der drei dbb-Innovationsauszeichnungen, die nach Westfalen-Lippe gegangen sind, zeigen, dass unsere Kommunen sich den neuen Herausforderungen stellen und diesen mit innovativen Ideen begegnen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Auszeichnungen!

Anika Ehlers und Siegmar Schridde (v.l.)
Sonderpreisgewinner azubi-kommunal; go-KALi

Die gemeinsame Werbekampagne aller Kommunen aus dem Münsterland und Ostwestfalen-Lippe ist gestartet!

Münster. Mit einer in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Werbekampagne wollen die Kommunalverwaltungen im Münsterland und in Ostwestfalen künftig junge Menschen für die Ausbildung bei Städten, Gemeinden und Kreisen begeistern. Im Studieninstitut Westfalen-Lippe in Münster stellten die Initiatoren zusammen mit Guntram Schneider, NRW-Arbeitsminister, das Projekt „azubi-kommunal.de“ vor. Kernstück des Projekts ist der Internetauftritt „www.azubi-kommunal.de“, dessen Start von einem Radiospot begleitet wird.

„Die Verwaltung galt immer als besonders sicherer Arbeitgeber. Wir wollen zeigen, dass die Verwaltung auch ein attraktiver Arbeitgeber ist“, stellt Studienleiter Thomas Hüttemann klar. Attraktive Ausbildung, eine Themenvielfalt, die das Leben widerspiegelt, und nicht zuletzt eine hohe Kompetenz bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zeichneten die kommunalen Arbeitgeber aus, so Hüttemann. Die Idee zu der Werbekampagne wurde im Arbeitskreis „Image entwickeln und Personal gewinnen“ entwickelt. Unter der Moderation des Studieninstituts Westfalen-Lippe wirken hier unter anderem die Kreise Borken, Gütersloh und Steinfurt sowie die Stadt Bielefeld und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe mit. Das Ziel: „Die Kommunen sollen sich im Wettbewerb um qualifizierte Nachwuchskräfte besser behaupten, als attraktive Arbeitgeber präsentieren und überholte oder falsche Vorstellungen über die Arbeit in der Kommunalverwaltung aus dem Weg räumen“, erläutert Anika Ehlers vom Studieninstitut, die den Arbeitskreis koordiniert.

Konrad Püning, Landrat im Kreis Coesfeld würdigt die Kampagne als beispielgebende Kooperation. „Kommunen arbeiten hier zusammen und definieren sich nicht als Konkurrenten.“ Jugendliche wissen oft nur wenig über die kommunalen Berufsfelder, wie z.B. über die verschiedenen technischen oder auch handwerklichen Berufe, so Püning. Die Werbekampagne sei notwendig, um den rückläufigen Bewerbungszahlen und auch der nachlassenden Qualität der Bewerbungen entgegenzuwirken.

Minister Guntram Schneider vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW hält das Projekt für eine vorbildliche Aktion. „Kommunen sind Serviceeinrichtungen für Bürger, das setzt qualifizierte Beschäftigte voraus. Daher ist Ausbildung in Kommunen wichtig“, betont Schneider. „Ausbildung ist dabei kein Luxus, sondern Zukunftsvorsorge für das Land“.

Die neue Internetseite informiert über die kommunalen Arbeitgeber und beschreibt die angebotenen Ausbildungsberufe in den Bereichen Büro, Technik und Handwerk. Anhand einer Karte können die interessierten jungen Menschen die Ausbildungsbehörden mit einem Klick erreichen und werden zu den jeweiligen Ausbildungsangeboten und Ansprechpartnern in der Verwaltung weitergeleitet. Der Radiospot, der ab dem 3. Juni 2014 im Gebiet des Münsterlandes und Ostwestfalen-Lippe gesendet wird, soll nicht nur die potenziellen Nachwuchskräfte, sondern auch deren Eltern als wichtigste Ausbildungsberater auf die Internetseite locken. Mit dem Slogan „Du kannst mehr bewegen als du denkst“ macht Sprecher Tim neugierig auf die Ausbildung in der Kommunalverwaltung.

Diese Imagekampagne ist ein lebendiges Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit. Durch das gemeinsame Engagement sparen die beteiligten Kommunen und Kreise nicht nur Aufwand und Kosten. Von der breiten Wirkung von Radiospot und Internetauftritt verspricht man sich einen verstärkten Werbeeffekt. Möglichst viele qualifizierte junge Menschen des gesamten Einzugsbereiches sollen sich angesprochen fühlen und die Verwaltung als potenziellen Arbeitgeber wahrnehmen. Dieses Interesse kommt letztlich allen Ausbildungsverwaltungen zugute und bietet die Chance, fähige und engagierte Nachwuchskräfte für sich zu gewinnen.

Der Arbeitskreis Personalgewinnung
A. Ehlers, T. Hüttemann, Minister G. Schneider und Landrat K. Püning (v.l.)

Logo gefunden!

Der Logowettbewerb des Arbeitskreises Personalgewinnung war erfolgreich: Viele Mitarbeitende und Auszubildende aus verschiedenen Teilen Nordrhein-Westfalens sind der Aufforderung gefolgt und haben insgesamt 21 verschiedene Logoentwürfe eingereicht. Unter den vielen guten Ideen fiel jedoch allen Teilnehmenden des Arbeitskreises der folgende Entwurf auf Anhieb ins Auge:

Der Logowettbewerb des Arbeitskreises Personalgewinnung war erfolgreich: Viele Mitarbeitende und Auszubildende aus verschiedenen Teilen Nordrhein-Westfalens sind der Aufforderung gefolgt und haben insgesamt 21 verschiedene Logoentwürfe eingereicht. Unter den vielen guten Ideen fiel jedoch allen Teilnehmenden des Arbeitskreises diese Logo auf Anhieb ins Auge.

Der Logoentwurf erfüllt alle Vorgaben der Ausschreibung, ist auch in einem kleinen Format noch ansprechend und gut lesbar. Der Schrifttyp und das Design wirken frisch und dynamisch und passen damit gut zu der Zielgruppe!

 

Das Logo stammt von Stefan Hövelbrinks vom Kreis Borken.

„Der Schriftzug „Azubi“ enthält die Anfangsbuchstaben der Worte „Ausbildung“ und „Zukunft“. Dies suggeriert den Weg von der beginnenden Ausbildung in die „grüne“, also positive Zukunft. Die Buchstaben “A“ und “Z“ stehen für die Redewendung „von A-Z“, also für eine komplette, allumfassende Ausbildung“, so Stefan Hövelbrinks.

 

Im Namen des Arbeitskreises Personalgewinnung konnte Anika Ehlers die ausgelobten 100 € übergeben.

Wir danken allen, die mitgemacht haben, für die vielen tollen Entwürfe und freuen uns, bald die neue Ausbildungs-Homepage präsentieren zu können!

Die Kommunalverwaltung braucht Ihre Hilfe!

 

Download dieser Info

Ein Arbeitskreis, bestehend aus Mitgliedern verschiedener Kreise, Städte und Kommunen, dem LWL sowie dem Studieninstitut, beschäftigt sich mit dem Thema Personalgewinnung. Um auch in den nächsten Jahren viele qualifizierte Bewerbungen von Schulabgängern zu erhalten, wollen wir eine neue Info-Homepage erstellen.

Die Webadresse der Homepage lautet: www.azubi-kommunal.de

Auf dieser Homepage soll eine interaktive Karte unseres Gebietes in NRW zu sehen sein.

Durch bewegen des Cursors über die Karte erscheinen in den einzelnen Regionen z.B. Infos über die Anzahl der Ausbildungsplätze in den verschiedenen Bereichen.

Für diese Homepage brauchen wir ein Logo!