Fortbildung 2016 - Seminare

L51816 Wohngeld in der Praxis Modul 8: Ordnungswidrigkeiten und Bußgeld
Zielgruppe

Beschäftigte von Wohngeldbehörden

Ihr Gewinn

Es ist leider nicht vermeidbar. Manche Anträge enthalten fehlerhafte oder unvollständige Angaben. Zudem müssen Sie feststellen, dass Leistungsberechtigte nicht immer oder nicht immer zeitgerecht ihren Mitteilungspflichten Rechnung tragen. Das kann dazu führen, dass Wohngeld bzw. Lastenzuschuss überzahlt und Rückforderungen notwendig werden. Und das kann darüber hinaus auch den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit erfüllen, ist dann mit einer angemessenen Geldbuße zu ahnden.

Der automatisierte Datenabgleich nach § 33 WoGG bringt Ihnen im Einzelfall auch Hinweise auf Ordnungswidrigkeiten. In solchen Situationen müssen Sie neben korrekten Aufhebungs- und Rückforderungsbescheiden auch fehlerfreie Bußgeldbescheide erstellen.

An dieser Stelle fragen Sie sich vielleicht: Wie mache ich das richtig? Liegt hier wirklich schon eine Ordnungswidrigkeit vor? Wenn ja, welches Bußgeld ist dann angemessen und wie setze ich es richtig fest?

Erfahren Sie in diesem Modul, wie Sie einzelfallbezogene Umständen so berücksichtigen, dass Sie die Bußgeldhöhe auch angemessen festsetzen. Lernen Sie, wie Sie das Verfahren rechtssicher und zügig durchführen können!

 

Hinweis:

Dieses Modul ist Bestandteil einer Reihe zum Wohngeldrecht. Die einzelnen, in sich abgeschlossenen Module bereiten Sie auf Ihre Aufgaben vor und werden Ihnen helfen, die Tätigkeit im Wohngeldamt Erfolg versprechend auszufüllen.

Sie allein entscheiden, welche Module Sie wählen. Wenn Sie das gesamte Programm absolviert haben, erhalten Sie zusätzlich zu den Teilnahmebescheinigungen der einzelnen Module ein Zertifikat über alle erworbenen Kompetenzen.

Inhalte
  • Grundlagen des Bußgeldverfahrens
    • Rechtsgrundlagen
    • Opportunitätsmaxime
  • Grundlagen der Ordnungswidrigkeiten
    • Auskunftspflichtverletzung bei Antragstellung
    • Mitteilungspflichtverletzung im Bewilligungszeitraum
    • Begriffsbestimmungen Ordnungswidrigkeit versus Straftat
  • Verfolgungs- und ahndungsgeeignete Ordnungswidrigkeiten
  • Verfolgungsverjährung
  • Der Ablauf des Bußgeldverfahrens
    • Anhörung, Einleitung, Einstellung
    • Vorsatz, Leichtfertigkeit, Irrtum
    • Verwarnung oder Bußgeld
    • Angemessenheit des Bußgeldes und Gebühren/Auslagen
    • Straftaten und Umgang mit der Staatsanwaltschaft
  • Einsprüche gegen Bußgeldbescheide und Umgang mit diesen Rechtsmitteln
Empfehlung
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

28.11.2016, 09:00-16:00 Uhr
29.11.2016, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeClaudia Bischoff
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!