Fortbildung 2016 - Seminare

L20516 Ambulant betreute Wohnformen - Grundlagen
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von örtlichen und überörtlichen Trägern der Sozialhilfe

Ihr Gewinn

Ambulant betreute Wohnformen (abW) gewinnen als Alternative zur stationären Betreuung und Pflege in Heimen gegenwärtig eine immer größere Bedeutung. Das führt sicher auch bei Ihnen zu Fragen, die spätestens bei der Anwendung gesetzlicher Vorschriften auftreten.

Das kann Bereiche betreffen, wie die begriffliche Abgrenzung der abW, die Einordung der Kosten in verschiedene Leistungsbereiche, die richtige Anrechnung von Einkommen und Vermögen, bis hin zur sachlichen und örtlichen Zuständigkeit.

In diesem Seminar erhalten Sie eine ganz besondere Chance für einen vertieften Einblick in die Materie. An nur einem Tag stärken Sie effektiv Ihre spezifischen Rechts- und Handlungskompetenzen. Das werden Sie bei Ihrer künftigen Arbeit auch wohltuend wahrnehmen.

Inhalte
  • Begriff und Abgrenzung von abW innerhalb des SGB
    • § 54 I S. 1 SGB XII i. V. m. 55 I Nr. 6 SGB IX – Hilfen zu selbstbestimmtem Leben in betreuten Wohnmöglichkeiten (betreute Wohngruppen und betreutes Einzelwohnen) 
    • § 98 V SGB XII – Formen ambulanter betreuter Wohnmöglichkeiten (betreute Wohngruppen und betreutes Einzelwohnen) 
    • § 38a SGB XI – Wohngruppenzuschläge für Versicherte (§ 45a SGB XI) und Pflegebedürftige (§§ 14, 15 SGB XI) in ambulant betreuten Wohngruppen, die der Pflege und / oder der Betreuung dienen 
    • § 45e SGB XI – Anschubfinanzierung für Versicherte (§ 45a SGB XI) und Pflegebedürftige (§§ 14, 15 SGB XI) die eine ambulant betreute Wohngruppe, die der Pflege und / oder der Betreuung dienen soll, gründen möchten 
    • § 40 SGB XI / § 54 I SGB XII i. V. m. 55 I Nr. 5 SGB XI – wohnumfeldverbessernde Maßnahmen in abW 
    • Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz sowie jeweiliges Landesrecht 
  • Bedarfsermittlung und Bedarfseinordnung in die §§ 53ff oder die 61ff SGB XII und Bedeutung des § 14 SGB XII sowie die Rechtsfolgen 
  • Erstattungsansprüche als Folgeproblem von Zuständigkeitsfragen aus § 14 SGB IX und § 98 V SGB XII 
  • Besonderheiten im Rahmen der Sonderzuständigkeit aus § 98 V SGB XII (z. Bsp. in sogenannten „gemischten Einrichtungsketten“) 
  • Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen 
  • Aktuelle Rechtsprechung
Bitte mitbringen SGB I, SGB II, SGB X, SGB XI, SGB XII, Gesetz zur Regelung von Verträgen über Wohnraum mit Pflege- oder Betreuungsleistungen (Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz - WBVG), Gesetz zur Entwicklung und Stärkung einer demographiefesten, teilhabeorientierten Infrastruktur und zur Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität von Wohn- und Betreuungsangeboten für ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen (GEPA NRW).
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

16.03.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeDr. Stefanie Engel-Boland

07.12.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeJürgen Bätz
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!