Fortbildung 2016 - Seminare

L14216 Die aktuellsten und wichtigsten Entscheidungen zum SGB II
Zielgruppe

Beschäftigte aus Jobcentern, insbesondere von Widerspruchsstellen und Rechtsstellen, aus Rechtsämtern und Revisionsämtern

Ihr Gewinn

Der Gesetzgeber verändert das Recht der Grundsicherung für Arbeitsuchende stets und fast schon „inflationär“. Darüber hinaus wird es aber auch vehement durch die Rechtsprechung der Sozialgerichte geprägt.

Das BSG hat inzwischen rund 550 Entscheidungen abgesetzt. Sozialgerichte und Landessozialgerichte haben ferner rund 10.000 Entscheidungen veröffentlicht. Wenn Sie das SGB II umsetzen sollen, ist es für Sie kaum noch zu überblicken, welche Rechtslage inzwischen durch Richterrecht entstanden ist und täglich neu entsteht. Und es reicht nicht, sich ausschließlich an BSG-Entscheidungen (und/oder den Hinweisen der BA) zu orientieren. Deshalb genügen auch die üblichen Fortbildungsangebote zur Rechtsprechung nicht, die sich im Wesentlichen nur an den Entscheidungen des BSG orientieren und diese oft sehr kurz darstellen. Gerade die Entscheidungen der Sozialgerichte und Landessozialgerichte deuten Entwicklungen an, die erst viel später vom BSG aufgegriffen werden. 

In diesem Seminar werden die wichtigsten gerichtlichen Entscheidungen der letzten Zeit professionell so aufbereitet, dass Sie die Ergebnisse effektiv in Ihre praktische Arbeit einfließen lassen können. Sie ordnen die zugrunde liegenden Fälle in Prüfungsschemata der passenden Normen ein und gelangen so zu Lösungen, die den gerichtlichen Entscheidungen entsprechen. Es bleibt Raum, Fälle zu besprechen.

Mit den Kenntnissen aus diesem Seminar haben Sie die exklusive Möglichkeit, auf neue Entwicklungen frühzeitig zu reagieren, mögliche Fehlerquellen zügig zu erkennen und zu beseitigen.

Inhalte

Bitte beachten Sie, dass sich die Inhalte an aktuellen Entwicklungen orientieren. Ein Schwerpunkt liegt auf den Entscheidungen, gegen die Revision beim BSG eingelegt wurde. Beispiele für mögliche Themen:

  • Einkommensanrechnung
  • Aufhebung von Bescheiden und Erstattung von Überzahlungen
  • vorläufige Bewilligung von Leistungen
  • Bedarfe für Unterkunft und Heizung
  • Versagung von Leistungen
  • Sanktionen
  • Einstehensgemeinschaft bzw. Bedarfsgemeinschaft
  • Es besteht die Möglichkeit, eigene Fälle einzubringen und mit der Gruppe sowie der Seminarleitung zu besprechen.
Bitte mitbringen Textausgabe SGB I, SGB II, SGB III, SGB X und SGB XII
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

23.05.2016, 09:00-16:00 Uhr
24.05.2016, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeTanja Stiller

26.10.2016, 09:00-16:00 Uhr
27.10.2016, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeBritta B. Bräuer
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!