Fortbildung 2016 - Seminare

L30116 Rückforderung von Leistungen (SGB II)
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter

Ihr Gewinn

Rückforderungen von "überzahlten" Leistungen nach dem SGB II gehören zum beruflichen Alltag.

Aber nur wenn die Verwaltung rechtmäßig handelt, können Rückabwicklung und Rückforderung erfolgreich sein. Schwierig in diesem Zusammenhang ist, dass die Prüfung der Rückabwicklung und der Rückforderung in mehreren Schritten zu erfolgen hat mit dem Ergebnis, dass mehrere aufeinander aufbauende belastende Verwaltungsakte zu erlassen sind.       

In diesem Seminar wird der Dozent die einzelnen Schritte dieser Prüfung konkret darstellen und erläutern. Sie erhalten einen vollständigen Überblick über die Rückforderung für rechtswidrig gewährte Leistungen nach dem SGB II. Auch werden die Besonderheiten des SGB X in Verbindung mit dem SGB III dargestellt.   

Dazu bietet Ihnen der Dozent während des Seminars zahlreiche Beispiele und Übungen mit entsprechenden Lösungen an. 

Sie werden nach Besuch dieser Veranstaltung Ihre Tätigkeit zielgerichteter ausüben können. Auch werden sie in der Lage sein, die einschlägigen Vorschriften sicherer anzuwenden und rechtssichere Bescheide zu erlassen. Darüber hinaus bietet der Dozent Musterbescheide zur Rückforderung von Leistungen an.

Inhalte
  • Einsatzgemeinschaft nach dem SGB II
  • Einsatz von Einkommen und Vermögen nach dem SGB II
  • Aufhebung von begünstigenden Verwaltungsakten (§§ 45, 48 SGB X in Verbindung mit § 330 SGB III)
  • Festsetzung von Erstattungs- und Ersatzansprüchen (§ 50 SGB X, § 34 a SGB II)
  • Aufrechnung (§ 43 SGB II)
  • Zusammenhang von SGB I, SGB X , SGB III und SGB II
Bitte mitbringen SGB I, SGB II, SGB X
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Der Dozent war fachlich sehr kompetent. Die Unterbringung/Seminarräume sind ideal.
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

11.04.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeThomas Kulle

06.10.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeThomas Kulle
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!