Fortbildung 2016 - Seminare

H47916 Zeitzuschläge, Rufbereitschaft und Winterdienst sicher handhaben
Zielgruppe

Führungskräfte und Beschäftigte aus dem Personalbereich, Leiterinnen und Leiter von Bauhöfen

Ihr Gewinn

Wenn Sie Zeitzuschläge festlegen, dann wirft dieses Thema immer wieder Fragen auf. Neben der Problematik, welche Kombination der unterschiedlichen Zeitzuschläge bei der Arbeit zu ungünstigen Zeiten zulässig ist, geht der Dozent auch ausführlich auf das Arbeitszeitgesetz ein.

Wie Ihnen bekannt ist, beinhaltet das Arbeitszeitgesetz die gesetzlichen Grundlagen zur täglichen Höchstarbeitszeit sowie zur Ruhezeit und den Ruhepausen. In der Praxis wird oft gegen diesen Bereich des Arbeitnehmerschutzes verstoßen, was für Sie als Arbeitgeber zu Ansprüchen auf Schadensersatz führen kann. Erfahren Sie daher, wie Sie vorgehen können, um die gesetzlichen Verpflichtungen aus Arbeitgebersicht einzuhalten.

Ein weiterer Seminarschwerpunkt bildet das Thema Rufbereitschaft. Der Dozent vermittelt die Grundsätze zur Rufbereitschaft einschließlich der Arbeitsleistung sowie die Berechnung der Entgelte. 

Die Rufbereitschaft wird oftmals in Kombination mit dem Winterdienst ausgeübt. In diesem Praxisseminar wird es deshalb auch um die Grundsätze zum Weckdienst, zur Wetterschau sowie zum kurzfristigen Ansagen bzw. Absagen der Einsatzbereitschaft gehen.

So gut informiert können Sie den Fallstricken aus diesen gesetzlichen Regelungen ausweichen und die Rechtsvorschriften sicher anwenden!

Inhalte
  • Allgemeines zu den Sonderformen der Arbeit
  • Zeitzuschläge einschließlich Überstundenbegriff und Mehrarbeit
  • Rufbereitschaftspauschale, stundenweise Rufbereitschaft
  • Arbeitsleistung während der Rufbereitschaft
  • Berechnung des Entgelts in der Rufbereitschaft einschl. Arbeitsleistung
  • Organisation des Winterdienstes
Bitte mitbringen TVöD, TV-L, ArbeitszeitG
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

28.09.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeMarkus Bergauer
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!