Fortbildung 2016 - Seminare

M41516 Unterhaltsvorschuss - ein Crashkurs zur Auffrischung, Vertiefung und zum Kennenlernen der aktuellen Rechtsprechung
Zielgruppe

Das Seminar ist vorgesehen für Führungskräfte und Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter, es ist nicht geeignet für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Unterhaltsvorschusskasse.

Ihr Gewinn

Sind Sie bereits länger im Unterhaltsvorschuss tätig? Haben Sie spezielle Probleme, die Sie im Kreis Gleichgesinnter lösen möchten? Oder möchten Sie die aktuelle Rechtsprechung kennenlernen? Dann sind Sie hier richtig!

In diesem Seminar erhalten Sie Informationen über neueste Entwicklungen in der Rechtsprechung rund um das UVG und besprechen, wie diese in der Praxis umzusetzen sind.

Sie haben die Möglichkeit, eigene fachspezifische Probleme und Einzelfälle, z. B. besondere Fallkonstellationen, bis zwei Wochen vor Seminarbeginn beim Studieninstitut einzureichen. Im Seminar erarbeiten Sie Lösungen und diskutieren mit den anderen Teilnehmenden. Sie erhalten zu den genannten Schwerpunkten ein umfangreiches Skript!

Inhalte
  • Die Anspruchsvoraussetzungen nach § 1 i. V. m. § 2 und § 4 UVG
    • Auswirkungen der Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts zum "Leben bei einem Elternteil"
    • Obergerichtliche Rechtsprechung zur Anrechnung nach § 2 Abs. 3 UVG
  • Der Schadensersatzanspruch und der Rückforderungsanspruch nach § 5 i. V. m. § 6 UVG
    • obergerichtliche Rechtsprechung, z. B. des OVG NRW
    • Mitverschulden der Behörde
  • Die Anträge mit "unbekanntem Vater" im Lichte der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur heterologen Insemination und deren Auswirkungen in der Rechtsprechung
  • Der Anspruchsübergang nach § 7 UVG
    • Bedarf, Leistungsfähigkeit, Fiktion im Unterhaltsrecht unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung der Oberlandesgerichte und des Bundesgerichtshofs
  • Zwangsvollstreckung und Insolvenz
    • Auswirkungen der Rechtsprechung auf das Vollstreckungsprivileg nach § 850d ZPO
    • Spezielle Möglichkeiten im Zwangsvollstreckungsverfahren
    • Insolvenzrechtliche Besonderheiten und Beschränkungen
    • Unterhaltsansprüche im Restschuldbefreiungsverfahren
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

08.03.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

HagenEvelyn Runge
Oliver Endlein

08.12.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeEvelyn Runge
Oliver Endlein
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!