Fortbildung 2016 - Seminare

O11616 Lärm, Staub, Geruch - Praxisfragen für untere Bauaufsichts- und Immissionsschutzbehörden
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauämter, der Ordnungsämter und der unteren Immissionsschutzbehörden

Ihr Gewinn

Bei der Genehmigung von Bauvorhaben wird ein effektiver Schutz vor Lärm, Staub, Geruchsbelästigungen und anderen Beeinträchtigungen erwartet: Die Nachbarschaft wendet sich gegen „heranrückende“ Störungen, die Bauherren möchten vor eben solchen nachbarlichen „Risiken“ geschützt sein. Daneben stellt sich in der Praxis häufig die Frage, ob und ggf. wie gegen Lärm-, Staub- oder Geruchsbelästigungen nachträglich eingeschritten werden kann.

In diesem Seminar informiert Sie der Referent über die Möglichkeiten, Immissionsschutzbelangen im Genehmigungsverfahren Rechnung zu tragen. Er stellt Ihnen die gesetzlichen Grundlagen und die technischen Regelwerke vor und geht auf die Möglichkeiten ein, wie Sie im Genehmigungsbescheid Immissionsschutz verlässlich regeln können. Thematisiert werden auch Fragen der Überwachung von Anlagen, auch solcher, die nicht nach dem BImSchG genehmigt worden sind. Damit zusammenhängend werden Sie auch über nachbarliche Abwehrrechte – bis hin zum Anspruch auf behördliches Einschreiten – informiert werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich umfassend und praxisnah zu informieren und erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, den Immissionsschutz auch in Ihrer Praxis rechtssicher und effektiv umzusetzen!

Inhalte
  • Überblick und Systematik der gesetzlichen Grundlagen im Bau- und Immissionsschutzrecht und in sog. technischen Regelwerken
  • Genehmigung von Vorhaben und Anlagen
    • nach BImSchG
    • nach allgemeinem Baurecht
    • Wesentliche Grundsätze des Genehmigungsverfahrens
  • Immissionsprognosen
    • Grundlagen
    • Methoden
    • Anforderungen
  • Lärmschutz (Gewerbelärm, Verkehrslärm u. a.)
  • Luftverunreinigungen (Staub, Geruchsbelastungen)
  • Nachbarliche Abwehransprüche – Pflicht zu behördlichem Einschreiten?
  • Überwachung von Anlagen
    • Möglichkeiten der Überwachungsbehörden (Messungen etc.)
    • Mögliche Überwachungsanordnungen
    • Nachträgliche Anordnungen
Bitte mitbringen BImSchG, BauGB, BauO NRW
Hinweise Anerkannt von der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW
Empfehlung Diese Veranstaltung kann für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

04.04.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeReinhard Wilke

12.12.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeReinhard Wilke
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!