Fortbildung 2016 - Seminare

H21516 Frauenförderpläne und Gleichstellungsvorsorgemaßnahmen in der Praxis
Zielgruppe

Personalverantwortliche, Gleichstellungsbeauftragte, deren Stellvertreterinnen und Personalräte

Ihr Gewinn

Personalentwicklung wird in vielen Verwaltungen immer wichtiger. Nachwuchskräfte müssen gewonnen werden, vorhandenes Personal muss auf neue Herausforderungen vorbereitet werden, dem demografischen Wandel soll begegnet werden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege für Frauen und Männer wird zunehmend ein Thema für die Personalentwicklung.

Das Landesgleichstellungsgesetz (LGG) NRW sieht die Erstellung eines Frauenförderplans für alle Kommunen und Dienststellen des Landes mit mehr als 20 Beschäftigten vor. In der Praxis ergeben sich aus den Vorschriften besonders in kleinen und mittelgroßen Verwaltungen zahlreiche Fragen und Probleme:

Wie wird ein Plan effektiv und praxisorientiert aufgestellt und fortgeschrieben?

Wie kann er in die Personalentwicklung integriert werden?

Eigene Frauenförderpläne können nach vorheriger Absprache mit der Referentin gern in die Diskussion einbezogen werden.

Inhalte
  • Gesetzliche und tarifvertragliche Grundlagen
  • Rechtlicher Rahmen für "Gleichstellungsvorsorgemaßnahmen"
  • Datenaufbereitung
  • Controlling
  • Berichterstattung
  • Fortschreibung
  • Maßnahmeevaluation
  • Maßnahmen der Personalentwicklung unter Gleichstellungsaspekten
  • Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • gute Gruppenarbeit
  • angenehme Stimmung
  • interessante und abwechslungsreiche, wertschätzende Vermittlung
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

10.11.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeChristel Steylaers
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!