Fortbildung 2016 - Seminare

L10416 Bedarfe für Umgangsrecht und weitere Mehr- und Sonderbedarfe im SGB II
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsamer Einrichtungen und zugelassener kommunaler Träger sowie anderer Sozialleistungsbehörden

Ihr Gewinn

Die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende sichern das Existenzminimum. Deshalb sieht das SGB II in vielen Fällen Leistungen oberhalb der Regelbedarfe vor.  

Insbesondere wird bei der Ausübung von Umgangsrechten im Einzelfall ein unabweisbarer und laufender Mehrbedarf für die Fahrkosten im Rahmen des Umgangsrechts anerkannt. Im Seminar geht der Dozent ausführlich auf die Voraussetzungen und Grenzen der Anerkennung solcher Bedarfe ein. Dabei berücksichtigt er die aktuelle Rechtsprechung.

Zudem können Sie weitere Mehrbedarfe als Bestandteil des Arbeitslosengeldes II anerkennen, deren Voraussetzungen ebenfalls im Seminar behandelt werden. Außerdem werden Sie über die Einmalleistungen nach § 24 Absatz 3 SGB II sprechen, die die Regelbedarfe ergänzen. Hier geht der Dozent auf die Rechtsprechung des BSG zu diesen Leistungen ein.

So sind Sie aktuell informiert!

Inhalte
  • Mehrbedarf für Fahrkosten im Rahmen des Umgangsrechts nach § 21 Absatz 6 SGB II
  • Inhalt und Voraussetzungen möglicher weiterer Bedarfe nach § 21 Absatz 6 SGB II
  • Die Mehrbedarfe nach § 21 SGB II
    • Schwangerschaft
    • Alleinerziehung
    • Behinderung
    • Kostenaufwendige Ernährung
    • Dezentrale Warmwasserbereitung
    • Merkzeichen G
  • Leistungen nach § 24 Absatz 3 SGB II (Erstausstattungen, orthopädische Schuhe, Beispiele für die Einkommensanrechnung in Grenzfällen)
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

09.11.2016, 10:00-17:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeBjörn Kazda
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!