Fortbildung 2016 - Seminare

I22716 Pflicht und Kür der kommunalen Straßenbeleuchtung - Rahmenbedingungen, Strategien und Vergabe
Zielgruppe

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Fraktionsvorsitzende, Justiziarinnen und Justiziare sowie für das Thema Straßenbeleuchtung zuständige Fach- und Führungskräfte aus dem  Stadtbauamt/Tiefbauamt

Ihr Gewinn

Straßenbeleuchtung ist kostspielig. Dennoch ist sie für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unverzichtbar. Was Sie als Kommune für eine nachhaltige Straßenbeleuchtung tun können und wie Sie Kosteneinsparpotenziale nutzen können, erfahren Sie in diesem Seminar.

Der Hintergrund: Straßenbeleuchtungsdienstleistungen können nicht mehr mit Strom-Konzessionsverträgen gekoppelt werden. Läuft der aktuelle Konzessionsvertrag aus, müssen Sie als Kommune daher die Straßenbeleuchtung gesondert vergeben. Ein für viele Kommunen noch neues Thema, das es zu bearbeiten gilt!

Das Seminar kombiniert technische und rechtliche Aspekte des Themas. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über Rechte und Pflichten in der Straßenbeleuchtung, sinnvolle Leistungsverzeichnisse und technische Gestaltungsmöglichkeiten.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich bei erfahrenen Praktikern aktuell zu informieren, die seit Jahren diesen Themenkreis beraten!

Sie haben zudem die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen auszutauschen und gangbare Lösungen zu diskutieren.

Inhalte
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Straßenbeleuchtung
    • Wen trifft die Beleuchtungspflicht?
    • Wo, wann und wie muss beleuchtet werden?
    • DIN: verpflichtend oder Ziel?
    • Vergaberechtliche Rahmenbedingungen bei Neuvergabe
  • Endschaftsregelungen in Straßenbeleuchtungsverträgen und deren Abwicklung
    • Vereinbarung zur Übernahme der Straßenbeleuchtung durch die Kommune – Varianten
    • „Kostenfreier Übergang“ – Umgang mit dem Baukostenzuschuss
    • Übernahmevereinbarung (Gestaltung und notwendige Inhalte)
    • Vereinbarungen für den Betrieb von Straßenbeleuchtungsanschlüssen
    • Grundlagen der Wertermittlung
  • Neuausrichtung der Straßenbeleuchtung
    • Strategisches Vorgehen bei der Neuausrichtung
    • Handlungsfelder/Aufgaben identifizieren
    • Datengrundlage aufarbeiten
    • Der Weg zum Modernisierungskonzept
  • Verfahren zur (Neu-)Vergabe von Straßenbeleuchtungsverträgen
    • Verfahrensart / Inhouse-Vergabe?
    • Mögliche Kriterien / Zulässigkeit
    • Sachgerechte Gewichtung
    • Bieterfragen und Rügeobliegenheiten
    • Bedeutung der Bewertungsmethodik
    • Rechtsschutz
  • Technische Gestaltung der Ausschreibung von
    Straßenbeleuchtungsleistungen
    • Betrieb und Instandhaltung
    • Erneuerung/Modernisierung
    • Stromlieferung
  • Modernisierung, auch als Nachhaltigkeitsfaktor – Best-Practice- Beispiel: Hünxe
    • Energieeffizienzmaßnahmen
    • Umrüstung
  • Diskussion von Einzelfragen
Bitte mitbringen VOL, VOB
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

23.11.2016, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeRainer Wennemar
Martin Brück von Oertzen
Sebastian Brinkmann
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!