Fortbildung 2016 - Seminare

I24016 Einführung in die VOL/A
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlicher Auftraggeber, die Vergaben von Liefer- und Dienstleistungen durchführen

Ihr Gewinn

Im April 2016 ist eine umfassende Reform der Vorschriften für die Vergabe öffentlicher Aufträge oberhalb der EU-Schwellenwerte in Kraft getreten. Maßgeblich für die Vergabe von Dienst- und Lieferleistungen im Überschwellenbereich sind seitdem nicht mehr die Regelungen der VOL/A EG, sondern die Neufassungen des GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen) und der VgV (Vergabeverordnung). Für nationale Vergabeverfahren bleibt die VOL/A jedoch weiterhin gültig.

Am Beispiel der Reform wird einmal mehr deutlich, dass sich - zum Leidwesen der Rechtsanwender - das nationale und europäische Vergaberecht in einem Zustand der stetigen Überarbeitung und Fortschreibung befinden. Zudem werden die Bereiche durch nicht immer einheitliche und/oder nachvollziehbare Rechtsprechung geprägt.
In diesem Seminar vermittelt Ihnen der Referent daher zum einen die maßgeblichen Grundkenntnisse, die Sie benötigen, wenn Sie Liefer- und Dienstleistungen im nationalen und europäischen Bereich beschaffen. Zum anderen geht er auf praxisrelevante Spezialfragen ein, damit Sie sensibilisiert werden für Risiken und Problemfälle.

Hierbei sind Ihre Fragen ausdrücklich erwünscht! Sie haben die Möglichkeit, in der Diskussion Ihre individuellen Praxisprobleme zielgerichtet zu behandeln. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich aktuell, umfassend und praxisnah zu informieren!

Inhalte
  • Verfahrensgrundsätze und anzuwendendes Recht
    • EU-Vergaberecht
    • Nationales Vergaberecht
  • Das Vergabeverfahren vorbereiten
    • Den Auftragswert schätzen (Schwellenwerte, besondere
      Dienstleistungen)
    • Losvergabe
    • Wahl der Verfahrensart
    • Fristenmanagement
    • Eignungskriterien festlegen
    • Zuschlagskriterien festlegen und gewichten
  • Bekanntmachung und e-Vergabe
    • Fristen und Anforderungen der e-Vergabe
  • Das Vergabeverfahren durchführen
    • Angebotswertung (Erklärungen/Angaben nachfordern)
    • Informations- und Wartepflichten
    • Dokumentationspflichten
Bitte mitbringen VOL/A
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis
Auf Anfrage oder als Inhouse-Seminar--Carsten Schmidt, LL. M.
auf Anfrage
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!