Fortbildung 2016 - Seminare

T00316 Umweltrecht aktuell: UVP- und FFH-Prüfung, Präklusion und Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz
Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus dem Umweltbereich, die mit Fragen der Umweltverträglichkeitsprüfung, des Habitatschutzes und der Klagerechte von Umweltverbänden befasst sind

Ihr Gewinn

Wenn Sie Anträge von Vorhabenträgern zur Errichtung und zum Betrieb von baulichen Anlagen bzw. BImSchG-Anlagen bearbeiten und Genehmigungen erteilen, ist es für Ihre Arbeit unerlässlich, vertiefte Kenntnisse im Bereich der Umwelt- und der FFH-Verträglichkeitsprüfung zu haben.

In diesem Seminar erhalten Sie daher einen Überblick über den Anwendungsbereich des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung sowie die Schritte zur Durchführung einer ordnungsgemäßen Prüfung mit besonderem Augenmerk auf die Änderungsgenehmigung und kumulativen Vorhaben.

Die Referenten erläutern typische Fehler im Zusammenhang mit habitatschutzrechtlichen Fragen, indem sie den Prüfungsrahmen der FFH-Verträglichkeitsprüfung vorstellen.

Sie erfahren, wie Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen in Ihre Verwaltungspraxis übertragen und dadurch Rechtsstreitigkeiten vermeiden können. Natürlich werden Sie deshalb auch über den aktuellen Stand der Rechtsprechung zum Thema Umweltverbandsklage nach dem Urteil des EuGH vom 15.10.2015 informiert. Nicht verpassen!

Inhalte
  • Das Urteil des EuGH vom 15.10.2015 und seine Einordnung in die Praxis
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Umweltrechtsbehelfsgesetz
  • Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung
  • § 34 BNatSchG (FFH-Verträglichkeitsprüfung)
  • Verwaltungspraktische Umsetzung der aktuellen Rechtsprechung
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

08.07.2016, 09:00-13:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

BielefeldChristiane Rövekamp
Dr. Till Elgeti
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!