Fortbildung 2017 - Seminare

I01417 Die Ausschreibung der e-Vergabe-Lösung
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zentralen Vergabestellen bzw. der Fachabteilungen, die Ausschreibungen und Vergaben durchführen; Rechnungsprüferinnen und -prüfer; politische Entscheidungsträger

Ihr Gewinn

Die neuen EU-Vergaberichtlinien sind seit April 2016 in nationales Recht umgesetzt. Da sie eine verpflichtende Nutzung der e-Vergabe vorschreiben, sollte sich jede Verwaltung nach einer passenden e-Vergabe-Lösung umsehen, denn zukünftig sind nicht mehr nur die Bekanntmachung elektronisch zu erfassen und die Vergabeunterlagen elektronisch bereitzustellen, sondern auch die Angebote elektronisch entgegenzunehmen.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick, wie Sie Fehler bei der Ausschreibung einer e-Vergabe-Lösung vermeiden können. Sie lernen, wie Sie eine Bewertungsmatrix so erstellen, dass Sie tatsächlich die Leistungen bekommen, die Sie wünschen, und die Matrix die Anforderungen an Transparenz und Nachvollziehbarkeit erfüllt. Außerdem erfahren Sie, worauf Sie bei der Ausschreibung eines e-Vergabe-Systems achten sollten hinsichtlich der Frage nach Schnittstellen, Software-Architektur Ihrer Verwaltung sowie Eignungs- und Zuschlagskriterien.

Angereichert mit den rechtlichen Grundlagen für die Ausschreibung von Software, sind Sie mit den Informationen aus dem Seminar gut gerüstet und können sich auf die Suche nach der e-Vergabe-Software machen, die auch wirklich zu Ihnen und den Anforderungen Ihrer Verwaltung passt.

Inhalte
  • Wie wird der Bedarf an die Software definiert?
  • Wie kann eine Wertungsmatrix aussehen?
  • Welche Eignungs- und Zuschlagskriterien sind sinnvoll?
  • Welche Wertungsmethoden können zum Einsatz kommen?
  • Verifizierende oder funktionale Teststellung?
  • Was muss alles wie dokumentiert werden?
Empfehlung Diese Veranstaltung kann für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

17.01.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeDr. Rainer Noch
Daniel Zielke
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!