Fortbildung 2017 - Seminare

J91517 Verwahrloste Grundstücke und nachbarrechtliche Streitigkeiten - eine Aufgabe des Ordnungsamtes?
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der örtlichen Ordnungsbehörden, der Bauaufsicht, Schiedsleute, kommunale Abgeordnete

Ihr Gewinn

Verwahrloste Grundstücke werden zunehmend für viele Kommunen zum Problem. Bürger und Bürgerinnen verlangen, dass gegen Müll, Unrat, Ratten, Graffiti und Gefahrenquellen vorgegangen wird. Außerdem müssen sich die kommunalen Ordnungsämter und auch die Bauaufsichtsbehörden vermehrt mit Nachbarschaftsstreitigkeiten befassen.

In dem Seminar werden typische Fallgestaltungen anhand der Rechtsprechung erörtert und Lösungswege aufgezeigt. Es werden - neben Ihren Fragen - Themen erörtert wie: Sind durch die Novellierung des BauGB Rechtsänderungen für einen erleichterten Umgang mit verwahrlosten Immobilien zu erwarten? Welche praktischen Erfahrungen und Beispiele unterschiedlicher Rechtsbereiche liegen vor?

Inhalte
  • Zuständigkeiten (Ordnungsamt, Bauaufsichtsbehörde, Schiedsstelle und Polizei)
  • Instrumente und Strategien gegen Eigentümer verwahrloster Immobilien
  • Unbekannte oder abwesende Eigentümer, Vermögenszuordnung an Kommune
  • Gefahrenabwehr bei leer stehenden Grundstücken
  • Abwehr von Lärmimmissionen im Nachbarverhältnis (Hunde, Maschinen, Partys)
  • Einwirkungen vom Nachbargrundstück, z. B. Abfall, Bäume, Einfriedungen, Grillen
  • Ordnungsbehördliche Befugnisse
  • Anspruch auf Einschreiten der Ordnungsbehörde, Ermessen, Verweisung auf den Zivilrechtsweg (Musterbescheid)
  • Zusammenarbeit mit der Polizei
  • Nachbarrechtliche Probleme
  • Erfahrungsaustausch und Fragen der Teilnehmenden
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Kompetenz des Kursleiters
  • Austausch auf praktischer Ebene
  • gute Einbindung der Teilnehmenden
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

11.10.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeDr. Torsten F. Barthel
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!