Fortbildung 2017 - Seminare

H62417 Kindergeldrecht - Aufbauseminar
Zielgruppe

Beschäftigte der Familienkassen

Vorkenntnisse
Ihr Gewinn

Der Paradigmenwechsel im steuerlichen Kindergeldrecht hat dazu geführt, dass bei über 18 Jahre alten Kindern grundsätzlich keine Einkommensprüfung mehr durchzuführen ist. Kindergeldanträge behinderter Kinder sind hiervon ausgenommen. Auch materiellrechtlich haben sich gravierende Änderungen ergeben.

In diesem Seminar behandelt der Dozent die Bearbeitung von Kindergeldanträgen behinderter und im Ausland studierender Kinder - einschließlich Einkommensermittlung - umfangreich und vertieft. Er thematisiert auch das Überprüfungsverfahren laufender Anträge.

Sie üben das Erlernte anhand vieler praktischer Fälle. Zu allen Sachverhalten erhalten Sie zum Ende des Seminars die schriftlichen Lösungsvorschläge. Nach Ende des Seminars werden Sie dann in der Lage sein, auch schwierige Fälle eigenständig zu lösen.

Inhalte
  • Erkrankte/schwangere/beurlaubte Kinder (mit Beispielen)
  • Behinderte Kinder: Grundtatbestand, Kausalität, Nachweisführung, Bedarfsermittlung, Ansatz der Kostenpauschale, Ermittlung des verfügbaren Nettoeinkommens, Vereinfachungsregelung in besonderen Fällen, Prognoseprüfung und abschließende Einkommensprüfung, Einsatz von Vordrucken für behinderte Kinder
  • Studierende Kinder mit Wohnsitz im Ausland
  • Überprüfungsverfahren laufender Fälle
  • Zusammenarbeit der Familienkassen mit den Finanzämtern
  • Beratungs- und Auskunftspflichten der Familienkassen
  • Schätzung von Besteuerungsgrundlagen bei fehlender Mitwirkung
  • Missbrauch von rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Haftungsbeschränkung für Amtsträger
  • Besonderheiten bei der Festsetzung des Kindergeldes durch den öffentlichen Dienst
Bitte mitbringen EStG, DA-Fam EStG, AO, Taschenrechner
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

04.12.2017, 09:00-16:00 Uhr
05.12.2017, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeKarl-Heinz Jennissen
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!