Fortbildung 2017 - Seminare

L51617 Wohngeld - Lasten und Mieten berechnen
Zielgruppe

Beschäftigte von Wohngeldbehörden

Ihr Gewinn

Wenn Sie Wohngeld richtig festsetzen wollen, müssen Sie die Höhe der zuschussfähigen Belastung aus Haus- und Grundeigentum bzw. aus Mietverträgen kennen. Was aber ist nach dem WoGG unter einer Belastung zu verstehen? Was gehört zur Miete? Was darf nicht berücksichtigt werden? Welchen Betrag können Sie für Heizkosten anerkennen?

In diesem Seminar werden Sie diese und weitere Fragen eingehend erörtern. Durch praxisorientierte Beispiele und durch Ihre Erfahrungen wird die Veranstaltung sehr lebendig und praxisnah. Mit diesem Wissen können Sie Ihre Fälle sicher lösen.

 

Inhalte
  • Ermittlung von Mieten und Umlagen für das Wohngeld
  • Höchstbeträge für Mieten und Belastungen
  • Betriebskosten gemäß § 27 Abs. 1 der II. BV
  • Anrechenbare Wohnflächen
  • Mietwert als zu berücksichtigende Miete und Einnahme ermitteln
  • Unterkunftskosten in Mischhaushalten berechnen
  • Kostenanteile der Unterkunft von zu berücksichtigenden Haushaltsmitgliedern
  • Ermittlung von Belastungen bei Haus- und Wohnungseigentum (Kapitaldienst und Bewirtschaftung von Wohnraum) für den Lastenzuschuss
    • Berücksichtigungspflichtige Fremdmittel
    • Ersetzen und Ablösen von Fremdmitteln
    • Belastung aus dem Kapitaldienst und aus der Bewirtschaftung
    • Nutzungsentgelte und außer Betracht bleibende Belastungen
    • Pauschale Energiekosten berücksichtigen
    • Pauschbeträge für Instandhaltungs- und Betriebskosten, Grundsteuer, Verwaltungskosten sowie Prämien für Personenversicherungen und Bausparbeiträge
Bitte mitbringen WoGG, WoGV, WoGVwV, SGB I und SGB X
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Sehr gute Vorbereitung, gute Beispiele, kompetente Antwort auf jede Frage!
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

06.03.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeTanja Stiller

04.12.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeTanja Stiller
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!