Fortbildung 2017 - Seminare

L52117 Wohngeld - Einkommen bei Selbstständigen ermitteln
Zielgruppe

Beschäftigte der Wohngeldstellen mit Vorkenntnissen zur Ermittlung des Einkommens und der Einkommensprognose bzw. nach Teilnahme an Einstiegsseminaren zur Ermittlung von Einkommen im Bereich der Durchführung des WoGG.

Ihr Gewinn

In der Praxis bereiten besonders Fälle mit selbstständig Tätigen immer wieder Probleme - sei es aufgrund komplizierter betriebswirtschaftlicher Unterlagen oder aufgrund unzureichender oder auch fehlender Nachweise. 

Dennoch müssen Sie rechtlich einwandfrei entscheiden. Dies setzt voraus, dass Sie wissen, wie Sie Einkommen ermitteln, aber auch die Grenzen kennen. Darüber hinaus brauchen Sie ausreichende Kenntnisse zum betrieblichen Rechnungswesen und zum Steuerrecht.

Zu diesem Seminar werden praktische Erfahrungen im Umgang mit Selbstständigen vorausgesetzt, ohne den Anspruch zu erheben, dass Sie bereits in solchen Fällen auch zu Lösungen gekommen sind. Die Dozentin arbeitet mit solchen praxisnahen Fällen. Daher werden Sie nach Besuch dieser Veranstaltung Ihre Rechts- und Handlungskompetenzen verbessern.

Fazit: Ein unerlässlicher Baustein für alle, die mit Selbstständigen im WoGG zu tun haben.

Inhalte

Betriebswirtschaftliche, handelsrechtliche und steuerrechtliche  Grundlagen 

  • Grundlagen des Gesellschaftsrechts und Besonderheiten
  • Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens
  • Auswertung des betrieblichen Ergebnisses anhand von geeigneten Beweisunterlagen wie Bilanzen, GuV, BWA usw.
  • Steuerrechtliche Besonderheiten (z. B. Richtsatzsammlungen)

 Umsetzung in das Wohngeldrecht

  • Einkommensprognose
  • Prüfung der Plausibilität zwischen erklärten Einnahmen und Ausgaben
  • Besonderheiten der Bewilligung
    • Bewilligungszeitraum
    • Verfahren
    • Korrekturmöglichkeiten
  • Betriebliches Vermögen
  • Mitwirkung des Leistungsberechtigten / Schätzung
  • Praktische Probleme und Grenzen der Ermittlungsmöglichkeiten
    • Geeignete und notwendige Auskünfte und Belege
    • Möglichkeiten zu Überprüfung geltend gemachter Betriebsausgaben
    • Dispositionsfreiheit des Unternehmers
    • Privatentnahmen 
  • Aktuelle Rechtsprechung
Bitte mitbringen WoGG, WoGV, bundesministerielle Richtlinien, landesrechtliche Normen, VwGO, VerwVerfG, SGB I, SGB II
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

10.05.2017, 10:00-17:00 Uhr
11.05.2017, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeBritta B. Bräuer
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!