Fortbildung 2017 - Seminare

M40317 Ansprüche nach § 7 UVG durchsetzen - Teil 2: Vollstreckung
Zielgruppe

Fachkräfte der Unterhaltsvorschusskassen mit Vorkenntnissen

Ihr Gewinn

Die öffentlichen Kassen sind leer. Für Sie im UVG-Bereich bedeutet das, sich verstärkt des Themas „Rückgriff" anzunehmen.

Um in diesem Bereich erfolgreich zu arbeiten, benötigen Sie umfangreiche Kenntnisse im Vollstreckungsrecht, denn Sie müssen wissen, wie Sie bestehende Ansprüche effektiv durchsetzen können.

In diesem Seminar erhalten Sie einen umfangreichen Einblick in das Vollstreckungsverfahren. Erfahren Sie, wie Sie durch gezielte Maßnahmen die Verjährung und Verwirkung von Ansprüchen vermeiden können. Dadurch werden Sie sicherer mit Unterhaltsschuldnern und weiteren Verfahrensbeteiligten umgehen können und vergrößern Ihre Chancen, Ansprüche zu realisieren.

Die Thematik wird in zwei Teilen vermittelt (siehe unsere Empfehlung). Es ist möglich, die einzelnen Seminare getrennt zu buchen.

Inhalte
  • Umschreibung von Unterhaltstiteln
  • Verfahrensgrundsätze der Zwangsvollstreckung
  • Die Position des Gläubigers
  • Strategien für eine vernünftige und effektive Zwangsvollstreckung
  • Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen in das bewegliche Vermögen
    • Vermögensauskunft, Sachpfändung und Auskunftsbefugnisse des Gerichtsvollziehers
    • Lohnpfändung– die privilegierte Pfändung nach § 850d ZPO
    • Formulare
  • Drittschuldnerklage
  • Lohnpfändung bei verschleiertem Arbeitseinkommen
  • Vollstreckung bei Strafgefangenen
  • Einbringung einer Sicherungshypothek
  • Pfändung während eines Insolvenzverfahrens
  • Einbringung einer Sicherungshypothek
  • Neueste Rechtsprechung
Bitte mitbringen Richtlinien zum UVG, zur ZPO
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Guter Bezug zur praktischen Arbeit
  • Fragen werden gerne beantwortet
  • gut vorbereitete Dozenten
Empfehlung Diese Veranstaltung kann für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

12.06.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeEvelyn Runge
Oliver Endlein
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!