Fortbildung 2017 - Seminare

H51517 Beurteilungen: schwierig, manchmal schmerzhaft, dennoch notwendig!
Zielgruppe

Verwaltungs- und Personalleitung, Beschäftigte aus dem Bereich Personal und Organisation, Mitglieder von Personalvertretungen, Gleichstellungsbeauftragte

Ihr Gewinn

Beurteilungen sind Teil der Personalentwicklung, Grundlage fast aller wesentlichen personalwirtschaftlichen Entscheidungen und für die „Betroffenen“ ein Baustein ihres individuellen beruflichen Werdegangs. Und § 93 des Landesbeamtengesetzes schreibt vor, Eignung, Befähigung und fachliche Leistung der Beamtinnen und Beamten dienstlich zu beurteilen.

Welche Bedeutung hat diese Regelung für

  • die Personalwirtschaft,
  • die Beamtinnen und Beamten
  • den beruflichen Werdegang der Beamtinnen und Beamten?

Diese Fragestellungen wird der Dozent auch anhand praktischer Fallgestaltungen beantworten. Er zeigt Ihnen Wege auf, wie Sie den hohen Ansprüchen an eine Beurteilung gerecht werden oder auch zukünftig auf Beurteilungen basierende Personalentscheidungen nachvollziehen können.

 

 

Inhalte
  • Warum ist es notwendig, dienstliche Beurteilungen zu erstellen (Rechtsgrundlagen, Beurteilungsrichtlinien)?
  • Wie sieht das Verwaltungsverfahren aus?
  • Wenn der Beurteilte nicht einverstanden ist mit dem Ergebnis: Kann er dagegen angehen?
  • Bei ausgeschriebenen (Beförderungs-)Stellen: Hat die Beurteilung auf das Stellenbesetzungsverfahren Einfluss?
    • Was ist, wenn keine oder keine aktuelle dienstliche Beurteilung vorliegt?
    • Was gilt im Falle längerer Beurlaubung: Wie geht das mit der Nachzeichnung dienstlicher Beurteilungen?
  • Welche Möglichkeiten verwaltungsgerichtlichen Rechtsschutzes gibt es, was ist mit konkurrentenrechtlichen Streitverfahren?
Empfehlungen Diese Veranstaltungen können für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

29.05.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeRolf Köhler

14.09.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

BielefeldRolf Köhler
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!