Fortbildung 2017 - Seminare

H07317 Medienrecht für die öffentliche Verwaltung
Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aller Bereiche mit Medienkontakt

Ihr Gewinn

Masernausbruch an der Grundschule - Tierschützer entdecken vernachlässigte Tiere – Journalisten fordern Zutritt zu Flüchtlingsunterkünften und eine Drehgenehmigung – Feuerwehreinsatz wird durch herumlaufende Medienvertreter gestört ... Täglich gibt es in der Verwaltung neue Themenfelder, bei denen die Interessen der zuständigen Behörde und die Interessen der Medien unter einen Hut gebracht werden müssen.

Behörden haben mittels guter Medienarbeit die Chance, amtliche Inhalte bewusst zu kommunizieren, eigene Schwerpunkte zu setzen, Botschaften zu transportieren und um Verständnis zu werben. Und Journalisten schätzen Amtspersonen als Themenspender, Informanten und Experten. Eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Behörden und Medien ist also für alle Beteiligten sowie für die Bürgerinnen und Bürger ein Gewinn!

In der Praxis fühlen sich Behördenmitarbeiter von Medienanfragen allerdings häufig überrumpelt. Unsicherheiten bestehen auf verschiedensten Ebenen: Was kann/darf/muss ich überhaupt sagen – wie weit reicht der Auskunftsanspruch der Medien? Muss ich mich fotografieren lassen? Muss ich ein Interview geben? Kann ich bei der äußeren Gestaltung eines Interviews mitbestimmen? Wann ist eine Verdachtsberichterstattung zulässig? Bietet das Presserecht auch einer Behörde Verteidigungsmöglichkeiten gegen unwahre Berichterstattung?

Die erfahrene Referentin vermittelt Ihnen in diesem Seminar das zentrale Fachwissen, damit Sie tägliche medienrechtliche Fragen selbstständig einschätzen und lösen können. Außerdem erhalten Sie wertvolle praktische Verhaltenstipps für den souveränen Umgang mit den Medien.

Inhalte
  • Was dürfen die Medien und was dürfen sie nicht?
    • Abgrenzung zwischen Tatsachenbehauptungen und Meinungsäußerungen
    • Haftung für unwahre Tatsachenbehauptungen
    • Was tun gegen die zulässige Verdachtsberichterstattung?
  • Auskunftsansprüche der Medien
    • Haben die Medien einen Anspruch auf Interviews, Bilder oder O-Töne?
  • Welche Chancen bietet das Presserecht einer Behörde?
  • Das Recht am eigenen Bild
    • Abgrenzung Bildnis/Bild
    • Einwilligung, Widerruf der Einwilligung
    • Praxisrelevante Beispiele
Empfehlungen Diese Veranstaltungen können für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

23.03.2017, 09:30-16:30 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeJohanna Onischke
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!