Fortbildung 2017 - Seminare

P55217 Klimaschutz und aktuelles Energierecht
Zielgruppe

Beschäftigte aus Planungs- und Bauämtern sowie der Gebäudewirtschaft und dem Umweltamt

Ihr Gewinn

Der Bereich Klimaschutz und Energie ist immer noch stetigen Änderungen unterworfen. Aktuell müssen nach den Pariser Beschlüssen die rechtlichen Rahmenbedingungen von Bund und Land angepasst werden. Gesetze und Novellierung sind in Arbeit. In diesem Zusammenhang sind neue Förderprogramme zu erwarten. Angesichts der Bundestagswahl 2017 ist damit zu rechnen, dass wesentliche Beschlüsse im späten Frühjahr fallen. Derzeit gibt es noch keine endgültigen Gesetzesvorlagen, jedoch folgenden Rahmen:

  • NRW hat Ende 2016 einen Klimaschutzplan verabschiedet
  • Die EnEV muss 2017 so angepasst sein, dass bis 2019 das "Niedrigstenergiegebäude" Standard wird
  • EEG und KWKG sind 2016 novelliert
  • Bund schafft mit der "Nationalen Klimaschutzinitiative" ein zentrales Förderinstrument
  • Förderprogramme KfW umfassen nennenswerte Zuschüsse für Nichtwohngebäude

Zudem müssen Sie die Anforderungen der EU wie z. B. die EU-Gebäuderichtlinie umsetzen. Erforderlich ist ein überprüfbarer CO2-Minderungsplan, der einem internationalen Controlling unterworfen wird. Bei Ihnen betrifft dies sowohl die eigenen Gebäude als auch Ihre Tätigkeiten im Rahmen der Bauordnung oder Aktivitäten, wenn Sie Klimaschutzgesetze umsetzen.

Inhalte
  • Grundlagen
    • Pariser Beschlüsse und ihre Konsequenzen
    • Wesentliche Vorgaben aus europäischer Sicht
    • EU-Gebäuderichtlinie
  • Aktivitäten des Bundes
    • Klimaschutzplan 2050
    • NAPE 2050
    • Energieeinsparverordnung 2017
    • Förderprogramme
  • Klimaschutzkonzepte
    • Bestandteile und die Erstellung von Konzepten
    • Konkretisierung der Maßnahmen
    • Wie gehen Sie die Umsetzung an
  • Gesetzgebung und Verordnungen und deren Auswirkungen auf
    • Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)
    • Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G)
    • Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

07.11.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeMichael Brieden-Segler
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!