Fortbildung 2017 - Seminare

B30417 Haushaltsrecht - Schwerpunkt Budgetierung und Bewirtschaftung
Zielgruppe

Führungskräfte, Budget- und Produktverantwortliche aller Bereiche, Beschäftigte aus dem Rechnungswesen

Ihr Gewinn

Mit dem NKF haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ressourcen dezentral zu bewirtschaften und individuelle Budgets zu bilden. Diskutieren Sie in Ihrer Gemeinde gerade darüber, wie viel Budgetverantwortung Sie übertragen möchten? Dann sollten Sie wissen, worin der Unterschied zwischen Voll- und Teilbudgetierung besteht, wie die dezentrale Ressourcenverantwortung Ihre Prozesse verändert und welches besondere Augenmerk Sie auf Investitionen zu legen haben. Wann ist es sinnvoll, Ihre Regeln in einer separaten Budgetrichtlinie zusammenzustellen?

In Ihrer Gemeinde wurden bereits Budgets gebildet und Sie sind dafür verantwortlich? Können Sie wirklich Ermächtigungen für andere Aufwandspositionen als geplant einsetzen, ohne dafür mit der Kämmerei Kontakt aufnehmen zu müssen? Und sollten Sie diese Verschiebungen für die kommende Haushaltsplanung berücksichtigen? Im Idealfall wirtschaften Sie innerhalb Ihres begrenzten Budgets. Doch was passiert, wenn dies nicht ausreicht? Wie gehen Sie mit über- oder außerplanmäßigen Ermächtigungen um und wann muss eine Nachtragssatzung erlassen werden?

Gut informiert können Sie souverän Ihre Haushaltsansätze bewirtschaften und sich so Ihren Gestaltungsspielraum sichern.

Inhalte
  • Mit Regeln zur Bewirtschaftung den Haushalt steuern - was macht Sinn?
  • Budgetierung im Haushaltsplanverfahren
  • Rechtliche Regelungen
    • Deckungsfähigkeiten
    • Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen
    • Ermächtigungen im Rahmen des Jahresabschlusses
    • Haushaltssperre
    • Haushaltssicherung
    • Kein genehmigter Haushalt
  • Berichtswesen: Budget überwachen
  • IT-Unterstützung
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

22.06.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeAndreas Jürgens
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!