Fortbildung 2017 - Seminare

L21217 Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte Schülerinnen und Schüler
Zielgruppe

Leiterinnen und Leiter sowie Beschäftigte der Jugend- und Sozialämter und der freien Träger

Ihr Gewinn
Bei der Inklusion behinderter Kinder und Jugendlicher im Bildungssystem spielt die Sozialhilfe eine erhebliche Rolle, weil damit die Defizite der landesfinanzierten Personalausstattung der Schulen ausgeglichen werden sollen. Die faktische „Ausfallbürgen“-Funktion der Jugend- und Sozialämter führt in der Verwaltungspraxis immer wieder zu Abgrenzungsschwierigkeiten gegenüber der Schule und anderen Leistungsträgern.
 
In dieser Veranstaltung erläutert der Dozent die in § 54 SGB XII sowie in § 35a SGB VIII geregelten Eingliederungshilfen für körperlich/geistig und seelisch behinderte Schülerinnen und Schüler und thematisiert oft in der Praxis vorkommende Fragen und Probleme.
 
Einen Schwerpunkt des Seminars bildet das Instrument des Integrationshelfers oder Schulbegleiters. Aber auch die heilpädagogischen und weiteren Leistungen stellt Herr Dr. Tänzer vor. Dabei fließen praktische Fälle in dieses Seminar mit ein.
Inhalte
  • Wer ist zuständig für Leistungen für geistig/körperlich und seelisch behinderte Schüler?
  • Kernbereich pädagogischer Arbeit und Kostenübernahme für Privatschulen
  • Rechtsanspruch auf integrative Beschulung und landesschulrechtliche Feststellung sonderpädagogischer Bedarfe
  • Wahlrecht der Eltern und der Förderort der bedarfsgerechten Leistungserbringung
  • Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung für behinderte und kranke Schülerinnen und Schüler
  • Gesamtplanverfahren für die Eingliederungshilfe-Leistungsgewährung ab 2018 nach dem Bundesteilhabegesetz

Sie können Ihre Fragen und konkreten Problemfälle aus der Praxis vorab einreichen.

 

Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

13.09.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeDr. Jörg Tänzer
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!