Fortbildung 2018 - Seminare

H03618 Ermessen richtig ausüben - was Sie für Ihre Praxis wissen sollten!
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Verwaltungsbereiche

Ihr Gewinn

Ob OBG NRW, BauGB, BImSchG oder LBG - in vielen Fachgesetzen finden sich Ermächtigungsgrundlagen, die der Behörde Ermessen gewähren. Das Ermes­sen hat in der Verwaltungspraxis eine erhebliche Bedeutung. Es betrifft die Frage, ob die Behörde bei Vorliegen aller tatbestandlichen gesetzlichen Voraussetzungen eine bestimmte Entscheidung treffen muss, darf oder kann.

Häufig wird das Ermessen aber nicht entsprechend den in der Ermächti­gungsgrundlage und in § 40 VwVfG enthaltenen Vorga­ben ausgeübt. Dies führt zu fehlerhaften Verwaltungsakten und zu Klagen Betroffener.

In diesem Seminar erläutert Ihnen der erfahrene Referent daher, wie Sie Ihr Ermes­sen grundsätzlich richtig ausüben. Er berücksichtigt dabei die aktuelle höchstrichter­liche Recht­sprechung und die einschlä­gige Fachliteratur. Sie haben die Möglichkeit, eigene Fälle aus Ihrer Praxis im Seminar zu diskutieren und Ihre Erfahrungen auszutauschen.

Mit diesem Wissen können Sie Ihre Ermessensentscheidungen rechtssicher treffen und Fehler vermeiden!

Inhalte
  • Was bedeutet Ermessen?
  • Sinn des  Ermes­sens in Rechtsvorschriften
  • Konkretisierung des Ermes­sens in Rechtsvorschriften
  • Wie sollte das Ermes­sen im Einzelfall angewendet werden?
    • Wie ausführlich ist es zu begründen?
    • Welche Bedeutung haben Ermes­sensrichtlinien?
    • Wie sind Soll-Vorschriften zu beachten?
  • Grundlagen der Ermes­sensfehler
    • Ermes­sensfehlgebrauch
    • Ermessensnichtgebrauch
    • Ermessensausfall
  • Gerichtliche Ermes­senskontrolle
    • Wichtige Aussagen aus der Rechtsprechung
  • Typische Fehler bei der Anwendung des Ermessens
  • Wie kann man derartige Fehler in der Praxis vermeiden?
Empfehlung Diese Veranstaltung kann für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

21.03.2018, 10:00-17:00 Uhr

21.02.2018Münster-CoerdeChristian Schultz
165,00 €
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!