Fortbildung 2017 - Seminare

H51217 Grundlagen des Besoldungsrechts NRW
Zielgruppe

Führungskräfte und Beschäftigte aus dem Personalbereich bzw. der Bezügeabrechnung, Personalratsmitglieder, Gleichstellungsbeauftragte

Ihr Gewinn

Das Besoldungsrecht Nordrhein-Westfalens regelt die Amtsbezüge der Beamtinnen und Beamten des Landes sowie der Gemeinden, der Gemeindeverbände und der sonstigen der Aufsicht des Landes unterstehenden Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts. Die Regelungen betreffen die laufenden monatlichen Bezüge und Zulagen sowie eventuelle Sonderzahlungen.

Das Seminar vermittelt einen vollständigen Überblick über das aktuelle Besol­dungs­recht Nordrhein-Westfalens. Der Dozent behandelt neben den besoldungsrechtlichen Strukturen und Grundsätzen auch die Auswirkungen des Dienstrechts­moderni­sierungs­gesetzes, insbesondere hinsichtlich der Neuordnung der Laufbahnen. Er geht auch auf besoldungsrechtliche Besonderheiten für Beamtinnen und Beamte der Kommunen ein. Hierzu stellt er die besoldungsrechtlichen Vorschriften strukturiert dar und bereitet sie anhand praxisorientierter Fallbeispiele nachvollziehbar auf.

So sind Sie gut vorbereitet!

Inhalte
  • Allgemeine Grundsätze und Rechtsgrundlagen
  • Föderalismus und Besoldungsentwicklung
  • Definitionen
    • Laufbahn und Laufbahngruppen
    • Amtsbezeichnungen
  • Anspruch auf Besoldung
    • Besoldungsbestandteile
    • Anspruchszeitraum
    • Anrechnung anderer Einkünfte und Bezüge
    • Abtretung, Verpfändung, Rückforderung etc.
  • Dienstbezüge
    • Besoldungsordnungen
    • Bestandteile des Grundgehalts
    • Amts- und Stellenzulagen
    • Anwärterbezüge
    • Familienzuschlag
    • Vermögenswirksame Leistungen
  • Besoldungsordnung A
    • Folgen der Dienstrechtsmodernisierung
    • Überleitung vorhandener Beamtinnen und Beamter
  • Besondere Vorschriften für Kommunen
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

06.11.2017, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeRüdiger Backes
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!