Fortbildung 2018 - Seminare

H30818 Eingruppierung technischer kommunaler Beschäftigter
Zielgruppe

Personalsachbearbeiterinnen und -sachbearbeiter, Personalleitung, Mitglieder der Personal- und Betriebsräte, Gleichstellungsbeauftragte, Schwerbehindertenvertretung

Ihr Gewinn

Sie kennen das System der Vergütungsordnung, doch die Frage: "Für welche Aufgaben gilt welches Eingruppierungsmerkmal?", ist in der Praxis nicht immer leicht zu beantworten. Dies gilt gerade bei Aufgaben im Grenzbereich von Technik und Verwaltung. Schwierig ist dieses Spezialgebiet im Eingruppierungsrecht auch durch die starke Differenzierung der Eingruppierungsregeln für den technischen Bereich.

In diesem Seminar lernen Sie die Besonderheiten der Eingruppierung technischer Beschäftigter im kommunalen öffentlichen Dienst kennen. Dazu können Sie einen anonymisierten Fall bis 14 Tage vor Seminarbeginn einreichen. Die Trainerin wählt aus den eingereichten Fällen ein bis zwei Fälle aus, die dann im Rahmen des Seminars gemeinsam besprochen werden. Auch anhand neuester Rechtsprechung erörtern Sie praktische Problemlösungen.

So sind Sie für Ihre Arbeit in der Praxis gut gerüstet. Fazit: Sehen Sie Ihren Eingruppierungsfällen gelassen entgegen!

 

Inhalte
  • Die Grundsätze der Eingruppierung
    • Auszuübende Tätigkeit und Stellenbeschreibung
    • Arbeitsvorgang
    • Zeitanteil
    • Das Baukastenprinzip
    • Grundsatz der Gesamtbetrachtung
  • Der Grundsatz der Spezialität
    • Abgrenzung zwischen technischen und verwaltenden Tätigkeiten
    • Die Lücke im Tarifvertrag?
  • Die technischen Berufsbilder und ihre Eingruppierung im Überblick
    • Grundeingruppierung
    • Heraushebungsmerkmal
  •  Die Eingruppierung von Technikern und Meistern
    • Begriff und Berufsbild des Meisters (geprüfte Meister/Funktionsmeister) in Abgrenzung zum Techniker
    • Grundeingruppierung
    • Heraushebungsmerkmale
  • Die Eingruppierung von Ingenieuren
    • Begriff und Berufsbild des Ingenieurs in Abgrenzung zum Techniker
    • Fachhochschul-/Universitäts-Niveau
    • Bachelor- und Master-Abschlüsse
  • Veränderung der Tätigkeiten
    • Höher- und Herabgruppierungen
    • Vorübergehende Übertragung höherwertiger Tätigkeiten 
  • Die Rechte des Betriebs-/Personalrats
  • Ihre Themenwünsche und praktische Übunten anhand Ihrer eingereichten Fälle
Bitte mitbringen Text des TVöD-VKA (Eingruppierungsbestimmungen: §§ 12, 13 TVöD-VKA und aus der Entgeltordnung: Teil A Abschnitt I Ziffern 3.,4.; Abschnitt II. Ziffern 3. bis 5.)
Hinweise Jeder Teilnehmende kann einen Fall aus der Praxis bis 14 Tage vor Seminarbeginn einreichen. Die Seminarleiterin wählt aus allen eingereichten Fällen 1 bis 2 Fälle aus, die dann im Rahmen des Seminars gemeinsam besprochen werden.
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Umfangreiches Wissen der Dozentin, Respekt!
  • Sehr gut strukturierter Aufbau, große Fachkompetenz.
  • Gut war die Dozentin: strukturiert, gutes Fachwissen, gute Moderation.
  • Sehr gute Unterlagen
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

16.05.2018, 09:00-16:00 Uhr
17.05.2018, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

BielefeldAnnett Gamisch

26.09.2018, 09:00-16:00 Uhr
27.09.2018, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeAnnett Gamisch
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!