Fortbildung 2018 - Seminare

P00218 Aktuelle Rechtsprechung zum Bauordnungsrecht
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauaufsicht und Bauverwaltung

Vorkenntnisse
Ihr Gewinn

Im Bauordnungsrecht gibt es immer wieder Probleme bei der Anwendung des materiellen Ordnungsrechts und beim Umgang mit den verfahrensrechtlichen Vorschriften, beides besonders auch mit Blick auf das öffentliche Baunachbarrecht.

Die Probleme sind vielschichtig: Zum einen enthält das materielle Recht viele Unklarheiten. So wird die Anwendung von Bestimmungen - zum Beispiel zum Abstandflächenrecht oder zum Brandschutz - in der Rechtsprechung oft anders gesehen als dies in der Praxis geschieht. Zum anderen haben trotz des vermeintlichen Bürokratieabbaus die verfahrensrechtlichen Vorschriften zum Genehmigungsverfahren und zur Eingriffsverwaltung sowohl in der Praxis als auch in der Rechtsprechung nach wie vor erhebliche Bedeutung.

In diesem Seminar erläutert Ihnen der Dozent anhand konkreter Beispiele die aktuelle Rechtsprechung zum Bauordnungsrecht der Verwaltungsgerichte und des Oberverwaltungsgerichts. So wissen Sie, wie die Gerichte aktuell die Bestimmungen anwenden und bekommen die erforderliche Rechtssicherheit für Ihre Arbeit!

Inhalte

Der konkrete Seminarinhalt richtet sich nach der aktuellen Rechtsprechung, u.a.

  • Festsetzung von Zwangsgeld
  • Nutzungsänderung und Nutzungsuntersagung
  • Bestimmtheit des zur Genehmigung gestellten Vorhabens
  • Bestimmtheit des Gebots/Verbots in einer Ordnungsverfügung
  • Bestandsschutz
  • Untergang einer Baugenehmigung wegen Abweichens davon
  • Baulasten
  • Rücksichtnahmegebot
  • (Un-)zumutbare Anordnung von Stellplätzen
Bitte mitbringen BauO NRW
Hinweise Anerkannt von der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Lockere Art und Weise, Rechtsprobleme zugänglich zu machen. Das Zuhören macht richtig Spaß und die Diskussion mit den Lösungen helfen in der täglichen Praxis.
Empfehlungen Diese Veranstaltungen können für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

05.02.2018, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CentrumDr. Hubertus Schulte Beerbühl
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!