Fortbildung 2018 - Seminare

H49918 Dienstpflicht verletzt - wer haftet eigentlich?
Zielgruppe

Beschäftigte in Personal- und Rechtsabteilungen

Ihr Gewinn

Wo gehobelt wird, da fallen Späne ... Aber wer haftet eigentlich, wenn einem Beschäftigten während der Arbeit ein Fehler unterläuft und daraus Schäden entstehen? 

Ein Fehler kann immer passieren, schnell ist von der Stadtkasse mal etwas zu viel ausbezahlt. Was aber, wenn die Kasse bei der Abrechnung am Ende einen hohen Fehlbetrag aufweist? Wer muss zahlen, wenn Beschäftigte sich gegenseitig bei der Arbeitsausübung verletzen? Was ist die Folge, wenn das Eigentum des Arbeitgebers (Dienstherrn) oder das eines Dritten während der Verrichtung der Arbeit beschädigt wird?

Ziel dieses Seminares ist es, Ihnen die möglichen Rechtsfolgen von Dienst­pflichtverletzungen aufzuzeigen, verursacht durch Beamte oder Angestellte:

  • In welchen Fällen haftet die Anstellungskörperschaft, wann trifft es die Beschäftigten und in welcher Höhe?
  • Welche Möglichkeiten bestehen für die Geschädigten, Ersatz des Schadens zu fordern?
  • Ab welchem Schweregrad kommen welche weiteren Sanktionsmöglich­keiten in Betracht?
  • Wie unterscheiden sich hierbei die Rechtsfolgen bei Arbeitnehmern und Beamten?

Sind auch Sie mit derartigen Fragen befasst? Dann werfen Sie einen Tag lang einen intensiven Blick in das Haftungs- und Sanktionsrecht!

Im Rahmen dieses Seminars erfahren Sie nicht nur, auf welche Fallstricke beim Schadenersatzrecht zu achten ist; Sie erlernen auch, welche arbeitsrechtlichen Instrumente (insbesondere Abmahnung und Kündigung) in Betracht kommen. Zudem bespricht der Dozent die Grundzüge des Disziplinarverfahrens im Rahmen von Beamtenverhältnissen.

Nicht verpassen!

Inhalte
  • Beamtenhaftung bei Dienstpflichtverletzung
  • Disziplinarrechtliche Optionen gegenüber Beamten
  • Haftungsprivilegierung von Arbeitnehmern nach der BAG-Rechtsprechung bei Schäden aus betrieblich veranlasster Tätigkeit
  • Arbeitsrechtliche Sanktionsmöglichkeiten, insbesondere Abmahnung und Kündigung
  • Ansprüche der Beschäftigten gegenüber ihrer Anstellungskörperschaft auf Haftungsfreistellung gegenüber Dritten bzw. Arbeitskollegen
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

06.02.2018, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeProf. Dr. Thomas Riehl
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!