Fortbildung 2018 - Seminare

L00018 Mitwirkungspflichten nach dem SGB I und SGB II in Abgrenzung zum Untersuchungsgrundsatz
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leistungsabteilungen der Jobcenter

Ihr Gewinn

Bei Ihrer täglichen Arbeit sind Sie darauf angewiesen, Informationen zu erhalten, die für das „ob“ oder das „in welcher Höhe“ der Leistungsgewährung erforderlich sind. In der Praxis stellt sich heraus, dass es nicht immer einfach ist, an solche Unterlagen zu kommen, und wie reagiert werden kann, wenn Kunden ihren Mitwirkungspflichten nicht nachkommen.

Haben Sie Fragen, was Sie vom Kunden verlangen können und was Sie selbst dürfen? Wissen Sie, was Sie machen können, wenn jemand seinen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt? Kennen Sie die einschlägigen Ermächtigungsgrundlagen? Möchten Sie Ihre Bescheide rechtmäßig erlassen?

Dann sollten Sie dieses Seminar besuchen!

Mit vielen Praxisbeispielen und Übungsfällen erhalten Sie die grundlegenden Kenntnisse in diesem Bereich. Dabei können Sie mit dem Dozenten und den anderen Teilnehmenden auch individuelle Fragen klären.

Inhalte

Mitwirkungspflichten nach dem SGB I und SGB II

  • Welche Arten sind zu unterscheiden?
  • Welche Grenzen sind zu beachten?
  • Welche Folgen ergeben sich bei fehlender Mitwirkung?
  • Was passiert, wenn die Mitwirkung nachgeholt wird?               

Untersuchungsgrundsatz

  • Wie ist er anzuwenden?
  • Was passiert, wenn diese Anwendung zu keinem Ergebnis führt?
  • Wie ist die Abgrenzung zu den Mitwirkungspflichten?
Bitte mitbringen SGB I, SGB II, SGB III und SGB X
Empfehlungen Diese Veranstaltungen können für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

21.03.2018, 09:00-16:00 Uhr

21.02.2018Münster-CoerdeMichael Fechner
160,00 €
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!