Fortbildung 2018 - Seminare

H47618 Sonderurlaub, Arbeitsbefreiung und Zusatzurlaub rechtssicher gewähren
Zielgruppe

Führungskräfte und Beschäftigte aus dem Personalbereich, Personalratsmitglieder, Gleichstellungsbeauftragte

Vorkenntnisse
Ihr Gewinn

Zu diesen Themen gibt es zahlreiche tarifliche und andere rechtliche Vorgaben. Wie stehen diese zueinander, oder wie sind sie abzugrenzen?

Mit Inkrafttreten des TVöD entfielen die Regelungen über den Sonderurlaub. Nach aktuellem Recht gibt es keine konkreten Anhaltspunkte mehr, unter welchen Voraussetzungen ein Antrag zu genehmigen ist. Daher stellt Ihnen der Dozent diese Grundsätze ausführlich dar.

Über eine Arbeitsbefreiung aus persönlichen Gründen sowie aufgrund allgemeiner staatsbürgerlicher Pflichten ist in der Praxis oft schwierig zu entscheiden, denn die Regelungen werden unterschiedlich ausgelegt.

Der Dozent geht auch auf das Thema Zusatzurlaub wegen Schwerbehinderung sowie Urlaub bei Schicht- bzw. Wechselschichtarbeit ein. Sie erfahren, welche Konkurrenz zu anderem Zusatzurlaub existiert und was bei Teilzeitbeschäftigten zu beachten ist.

Wenn Sie nach Hause gehen, sind Sie für Ihre Fälle in der Praxis gut gerüstet.

Inhalte
  • Sonderurlaub
    • Anspruchsvoraussetzungen
    • Dauer des Sonderurlaubs
    • Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis
  • Arbeitsbefreiung 
    • nach dem TVöD
    • aufgrund gesetzlicher Bestimmungen
  • Zusatzurlaub
    • wegen Wechselschicht- und Schichtarbeit
    • wegen Schwerbehinderung

Urlaubsrecht für Beamte behandelt der Dozent in diesem Seminar nicht.

Bitte mitbringen TVöD, bzw. TV-L, BUrlG, § 125 SGB IX
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Das Skript ist gut aufgebaut und sehr informativ.
  • Aktiver Bezug zur Praxis.
  • Sehr angenehmer Dozent.
  • Dozent ist ausführlich auf Fragen der Teilnehmer eingegangen, guter Austausch.
Empfehlungen Diese Veranstaltungen können für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

28.06.2018, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeMarkus Bergauer
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!