Fortbildung 2018 - Seminare

H04118 Einführung in das Verwaltungsprozessrecht
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Verwaltungsakte erlassen oder mit Klagen bzw. Eilverfahren befasst sind und ggf. die Bürgerin oder den Bürger über den Ablauf eines Verwaltungsprozesses informieren

Ihr Gewinn

Wenn Sie als Fachkollegin oder Fachkollege Ihr Rechtsamt oder beauftragte externe Rechtsanwälte im Rahmen von verwaltungsgerichtlichen Klageverfahren oder Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes unterstützen, erleichtert es Ihre Arbeit erheblich, wenn Sie einen Überblick über die Voraussetzungen und den Ablauf verschiedener verwaltungsprozessualer Verfahren haben!

In diesem Seminar stellt Ihnen die Referentin daher alle Verfahren vor den Verwaltungsgerichten vor. Sie erläutert anhand von Praxisbeispielen insbesondere die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit einzelne Klage- sowie einstweilige Rechtsschutzverfahren zulässig und begründet sind.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich kompakt und praxisorientiert zu informieren! Mit diesem Wissen können Sie Ihr Rechtsamt oder externe Anwälte im Verfahren mit den notwendigen Informationen bzw. Unterlagen effizienter unterstützen und den Verfahrensablauf besser einschätzen.

Inhalte
  • Einleitung in die Thematik, Einordnung in der Berufspraxis
  • Die verwaltungsgerichtlichen Klagearten
    • Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Fortsetzungsfeststellungsklage, allgemeine Leistungsklage, allgemeine Feststellungsklage, Normenkontrollverfahren
  • Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes vor den Verwaltungsgerichten
    • Einstweiliger Rechtsschutz bei Anfechtungsklagen
    • Einstweiliger Rechtsschutz bei Verpflichtungsklage, Fortsetzungsfeststellungsklage, allgemeiner Leistungsklage, allgemeiner Feststellungsklage
  • Besprechung von Fallbeispielen
Bitte mitbringen VwGO
Empfehlungen Diese Veranstaltungen können für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

09.03.2018, 09:00-13:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeDr. Anja Schäfer
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!