Fortbildung 2018 - Seminare

H49018 Der Stellenplan - personalwirtschaftliches Gestaltungsinstrument zwischen Kommunal-, Haushalts-, Beamten- und Tarifrecht
Zielgruppe

Mitarbeitende  aus  den  Bereichen  Personalwirtschaft  und  Finanzen,  Mitglieder  der Personalräte, Gleichstellungsbeauftragte, Schwerbehindertenvertretung

Ihr Gewinn

Zusammen mit der jährlichen Haushaltssatzung wird der Stellenplan beschlossen und dieser ist für praktisch jeden in der Kommunalverwaltung von großer Bedeutung. Denn Beförderungen und Höhergruppierungen erfolgen in der Praxis nur, wenn der Stellenplan eine Stelle aufweist.

Trotz seiner erheblichen Relevanz für das gesamte Personalwesen bleiben die näheren rechtlichen Rahmenbedingungen des Stellenplans für die Akteurinnen und Akteure der Praxis jedoch häufig im Dunkeln. Wie verbindlich ist der Stellenplan eigentlich? Kann man sich hierauf berufen, wenn es um Beförderungen oder Höhergruppierungen geht? Gibt es überplanmäßige Stellen?

Nicht nur für Personalverantwortliche sind detaillierte Kenntnisse der Rechtsmaterie Stellenplan unerlässlich. Wenn Sie – in welcher Funktion auch immer – mit dem Stellenplan in Berührung kommen, sollten Sie daher dieses Seminar besuchen!

Inhalte
  • Der Rechtscharakter des Stellenplans und Konsequenzen hieraus für die Praxis
  • Stellenplan und Stellenübersicht
  • Was genau ist eigentlich eine "Stelle"?
  • In welchen Fällen ist eine Stellenausweisung im Stellenplan erforderlich, in welchen Fällen nicht?
  • Wer bestimmt, welche Stellen mit welcher Wertigkeit im Stellenplan,  ausgewiesen werden?
  • Wie werden Stellen für Halbtagsbeschäftigte, Berufsrückkehrende und  Mitarbeitende in Altersteilzeit richtig im Stellenplan ausgewiesen?
  • Die Rolle des Personalrats - Wer ist an der Aufstellung des Stellenplans in welcher Weise zu beteiligen?
  • In welchen Fällen darf von den Festlegungen des Stellenplans abgewichen werden?
  • Wer bestimmt was? Das Spannungsverhältnis zwischen Stellenplan und Organisationskompetenz des Hauptverwaltungsbeamten.
  • Tradition oder rechtliche Notwendigkeit? Die „Planstelleneinweisung“ für den einzelnen Beschäftigten.
  • „Ist meine Beförderung jetzt etwa rechtswidrig oder sogar ungültig?“ - Rechtliche Folgen der Nichtbeachtung des Stellenplans im Einzelfall
  • Besteht eine rechtliche Pflicht des Rates oder Kreistags zur Ausweisung bestimmter Stellen?
  • Die Änderung des Stellenplans während des Haushaltsjahres: Wann ist sie erforderlich? Wie wird sie durchgeführt?
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

17.05.2018, 10:00-17:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

HagenGeorg J. Gruber-Pickartz

05.06.2018, 10:00-17:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

BielefeldGeorg J. Gruber-Pickartz

12.06.2018, 10:00-17:00 Uhr

28.05.2018BielefeldGeorg J. Gruber-Pickartz
220,00 €

27.09.2018, 10:00-17:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeGeorg J. Gruber-Pickartz
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!