Fortbildung 2018 - Seminare

L84018 Unterhalt festsetzen - vereinfachtes Verfahren
Zielgruppe

Beistände und Behörden, Unterhaltsvorschusskassen, Jobcenter und Sozialämter aufgrund eines Forderungsübergangs nach § 7 UVG, § 33 SGB II und § 94 SGB XII

Ihr Gewinn

Zahlt der unterhaltspflichtige Elternteil keinen Unterhalt, benötigt man zur zivilrechtlichen Durchsetzung von Ansprüchen einen vollstreckbaren Unterhaltstitel. Das vereinfachte Verfahren ermöglicht es, schnell einen Vollstreckungstitel gegen den unterhaltspflichtigen Elternteil zu erhalten.

Die Bedeutung für die Praxis ist gestiegen, seit der BGH entschieden hat, dass durch einen Vollstreckungsbescheid der Nachweis der Vollstreckungsprivilegierung eines Unterhaltsanspruchs gemäß § 850d Abs. 1 Satz 1 ZPO nicht geführt werden kann. Damit ist der Titulierung von übergegangenen Ansprüchen durch das Mahnverfahren die Grundlage entzogen worden.

Da die Altershöchstgrenze im Unterhaltsvorschussgesetz zum 01.07.2017 aufgehoben wurde und die Begrenzung der Bezugsdauer der Leistungen entfallen ist, wird die Titulierung der Ansprüche für die Zukunft und damit das vereinfachte Verfahren noch bedeutender. "Der Rückgriff dient auch der langfristigen Sicherung des Kindesunterhalts", so die Richtlinien zu § 7 UVG - Rückgriff.

Ziel des Seminars ist es, diese Möglichkeit der Titulierung der (übergegangenen) Unterhaltsansprüche durch das vereinfachte Verfahren zu vermitteln. Die Dozenten stellen das Verfahren in all seinen Facetten dar und Sie erfahren alle wichtigen Änderungen.

Inhalte
  • Überblick über das Festsetzungsverfahren nach den §§ 249 ff. FamFG
  • Das Verfahren und der Ablauf des vereinfachten Verfahrens im Einzelnen
    • Zweckmäßigkeit
    • Statthaftigkeit und Zulässigkeit
    • Antragstellung und Anwendung des Formulars
      • Keine aufschiebende Bedingung
      • Keine Begrenzungen
  • Aufgaben der Rechtspflegerin/des Rechtspflegers
  • Einwendungen des Antragsgegners
  • Festsetzung durch Beschluss
  • Überleitung in das streitige Verfahren
    • Gerichtliche Geltendmachung, Antrag in einer Unterhaltssache
    • Exkurs: Fiktion im Unterhaltsrecht
    • Beschwerdeverfahren
    • Abänderungsverfahren

Zum Seminar gehört ein ausführliches Skript. Die Dozenten greifen Ihre Fragen auf und Sie erarbeiten eine Lösung.

Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

20.09.2018, 09:00-16:00 Uhr

23.08.2018Münster-CoerdeOliver Endlein
Evelyn Runge
185,00 €
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!