Fortbildung 2018 - Seminare

H15218 Der Weg zum digitalen Rathaus: Chancen und Risiken bei der Einführung eines Dokumentenmanagement-Systems
Zielgruppe

Interessierte Fach- und Führungskräfte

Ihr Gewinn

Wer kommunale Verwaltungsarbeit modern und effizient gestalten will, kommt um das Thema E-Government nicht herum. Damit E-Government funktioniert und erfolgreich ist, sind durchgängige und vor allem intelligente Prozesse notwendig. Um solche Prozesse zu gestalten, ist der Einsatz eines Dokumentenmanagement-Systems (DMS) unumgänglich.

Inzwischen fordern alle E-Government-Gesetze die Einführung einer elektronischen Akte und damit den Einsatz eines flächendeckenden DMS. Reformieren Sie damit Ihre Kommunikations- und Geschäftsprozesse. Es geht nicht mehr nur darum, künftig erheblich effektiver arbeiten zu können. Vor allem können Sie den Bürgerservice verbessern, ein Wissensmanagement aufbauen und die Basis für interkommunale Zusammenarbeit verbessern.

Haben Sie sich bereits entschieden, ein DMS einzuführen? Dann sollten Sie Stolpersteine kennen und umschiffen, um dieses Projekt erfolgreich abzuschließen. Erfahren Sie mehr über die Risiken auf dem Weg zum "digitalen Rathaus" am Beispiel der Einführung eines DMS in der Stadt Olpe. Hier ist flächendeckend auf 100 Arbeitsplätzen die rein digitale Aktenführung bereits seit 12 Jahren Realität. Erkennen Sie die Chancen, die die Funktionen eines DMS einschließlich der Anbindung an Fachverfahren bieten können. Insbesondere auch durch die geplante Live-Demonstration können Sie leichter Lösungen für Ihre Problemstellungen entwickeln.

 

 

Inhalte
  • Was sind "Dokumenten-Management-Systeme (DMS)"?
  • Was mit moderner Technik möglich ist: Kosteneinsparung, Vereinfachung, Serviceverbesserung
  • Was verändert sich?
    • Vielzahl von Geschäftsprozessen auf jedem Arbeitsplatz
    • Anbindung von Fachverfahren
    • Technische Infrastruktur
  • Organisation von Einführungsprojekten: Projektstruktur – Projektzeitplan – Projektstand
  • Die Einführung in der Stadt Olpe
  • Das DMS als Grundlage für die Realisierung von medienbruchfreien Geschäftsprozessen
  • Neue Arbeitsmethoden
  • Aktives Akzeptanzmanagement
  • Einführung des sog. „Ersetzenden Scannens“
  • Vorstellung technischer und rechtlicher Rahmenbedingungen
  • Realisierung von Scanprojekten als Grundlage für die rein digitale Vorgangsverarbeitung
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung in Form einer Potentialanalyse durch Vergleich herkömmlichen Arbeitens mit papierlosem Büro
    • Einsparung Raumkosten (Archive)
    • Verkürzung bzw. Wegfall von Laufwegen
    • Qualifizierung des Personals
    • Verbesserung / Neuanschaffung technischer Ausstattung
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Guter Fachmann, gute Darstellung
    Breiter Erfahrungshorizont
  • Dozent sehr erfahren, gute Tipps
  • Bezug zur Praxis sehr gut
  • Gute Anregungen für die eigene Umsetzung
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

15.03.2018, 09:00-16:00 Uhr

15.02.2018Münster-CoerdeGeorg Schnüttgen
165,00 €

07.09.2018, 09:00-16:00 Uhr

10.08.2018BielefeldGeorg Schnüttgen
165,00 €
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!