Fortbildung 2018 - Seminare

I25618 Durchführung von Planungswettbewerben für Planungs- und IT-Leistungen
Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte der Rechtsabteilungen, Bauämter, Vergabestellen und Rechnungsprüfungsämter, Immobilien- und Wohnungsbaugesellschaften, Zweckverbände, Stadtwerke, Kliniken und Entsorger, Architektinnen und Architekten, Ingenieurinnen und Ingenieure

Ihr Gewinn

Die Reform des Vergaberechts hat die Wettbewerbe, auch bezeichnet als Auslobungsverfahren, stärker in den Vordergrund gerückt. Denn trotz ihres komplizierten Ablaufes bringen sie erhebliche Vorteile.

In diesem Seminar erklärt Ihnen die Referentin den Ablauf eines Auslobungsverfahrens, sodass Sie dieses anschließend sicher durchführen können. Sie geht dabei auch auf mögliche Fehlerquellen ein. Sie lernen, wie Sie die Wettbewerbsaufgabe offen und dennoch präzise gestalten, die Auswahl zwischen den Interessenten treffen und die Anforderungen an und für das Preisgericht festlegen. Sie erhalten so die notwendigen Kenntnisse, um innovative und passgenaue Leistungen einzukaufen!

Inhalte
  • Grundlagen für die Durchführung von Auslobungsverfahren
    • Wie viel VgV ist anzuwenden?
    • Für welche Leistungen muss zwingend ein Auslobungsverfahren durchgeführt werden?
    • Vorschriften, die neben dem Vergaberecht wichtig sind
  • Wettbewerbsunterlagen
    • Wettbewerbsaufgabe beschreiben
    • Eignung und Zuschlagskriterien festlegen
    • Verfahrensablauf beschreiben
  • Preisgericht und Wettbewerbshelfer
    • Zusammensetzung der Preisrichter
    • Anforderungen an die Arbeit des Preisgerichts
    • Aufgabe der Wettbewerbshelfer
  • Abschluss der Beschaffung
    • Abschluss des Auslobungsverfahrens
    • Beginn des Verhandlungsverfahrens
    • Abschluss des Verhandlungsverfahrens
Bitte mitbringen VgV, GWB, VOB/A
Hinweise Anerkannt von der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

20.09.2018, 09:00-16:00 Uhr

23.08.2018Münster-CoerdeGritt Diercks-Oppler
225,00 €
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!