Fortbildung 2018 - Seminare

J60418 Ordnungswidrigkeitenverfahren von A wie Anhörung bis Z wie Zwangsmaßnahme
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung mit nur geringen oder keinen Kenntnissen über das Ordnungswidrigkeitenverfahren, insbesondere Neueinsteiger und bei Tätigkeitswechsel

Ihr Gewinn

Sind Sie mit Ordnungswidrigkeiten befasst? Stellen Sie sich manchmal Fragen wie: Muss ich einen Betroffenen anhören? Wie erstelle ich einen Antrag auf Erzwingungshaft?

Auf diese und weitere Fragen gibt Ihnen dieses Seminar Antworten. Ziel des Seminars ist es, Ihnen Grundlagenwissen und auch spezielles Wissen über den Ablauf eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens in seiner Gesamtheit zu vermitteln, Zusammenhänge aufzuzeigen und Ihnen einen Überblick über die einzelnen Verfahrensabschnitte und ihre Inhalte zu verschaffen.

Das Seminar bietet Ihnen auch immer wieder Gelegenheit, sich mit dem Dozenten und anderen Teilnehmenden über Fragen aus dem Bereich Ordnungswidrigkeitenrecht auszutauschen.

Inhalte
  • Ursprung des Ordnungswidrigkeitenrechts
  • Vorverfahren, Zwischenverfahren, gerichtliches Verfahren und Vollstreckung – was sind die Inhalte dieser Verfahrensabschnitte, was ihre Voraussetzungen, wie hängen sie zusammen …?
  • Was ergibt sich aus dem Opportunitätsprinzip für die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten und was wird beim subjektiven Tatbestand geprüft?
  • Wann bekommt der Betroffene eine Einstellungsmitteilung und wahrt eigentlich die Einlegung des Einspruchs per E-Mail das Schriftformerfordernis?

 

Bitte mitbringen Gesetz über Ordnungswidrgkeiten und Strafprozessordnung
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • abwechslungsreich
  • Dozent geht auf alle Praxisfragen ein
  • praxisnahe Beispiele
  • guter Dozent: fachlich, rethorisch, didaktisch
  • schöne Atmosphäre
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

16.03.2018, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeMichael Guschewski

06.07.2018, 09:00-16:00 Uhr

08.06.2018HagenMichael Guschewski
180,00 €
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!