Fortbildung 2018 - Seminare

I00218 Grundlagen des Vergaberechts
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich erstmals mit dem Vergaberecht befassen oder ihre Kenntnisse auffrischen möchten

Ihr Gewinn

Das Vergaberecht ist zwar kompliziert, aber neben formalen Zwängen räumt es den Kommunen bei Beschaffungen auch beachtliche Handlungsspielräume ein. Denn das Vergaberecht ist in erster Linie kein Wettbewerb um den niedrigsten Preis, sondern um das wirtschaftlichste Angebot.

In diesem Seminar stellt Ihnen der Referent daher nicht nur die wichtigsten Rechtsgrundlagen des Vergaberechts vor, sondern geht auch auf die Auswahl von Wertungskriterien und deren Gewichtung ein. Er erläutert zudem, welche Rolle Nachhaltigkeitsziele für den öffentlichen Auftraggeber spielen.

Soweit bereits Erkenntnisse oder Ergebnisse zur beabsichtigten Änderung des TVgG NRW bzw. zur Einführung der Unterschwellenvergabeordnung bekannt geworden sind, werden diese ebenfalls im Seminar vorgestellt.

Wenn Sie also Neuling im Vergaberecht sind und sich einen strukturierten Überblick über den Aufbau der rechtlichen Regelungen verschaffen möchten, dann sollten Sie dieses Seminar besuchen!

Inhalte

Erster Tag:

  • Grundlagen
  • Vergaberecht – warum?
  • Die Vergabegrundsätze
  • Das Oberschwellen-Vergaberecht
  • Die Kernnorm – das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
  • Die Vergabeverordnung (VGV)
  • Die Vergabeordnung für Bauleistungen (VOB/A, 2. Abschnitt)

Zweiter Tag:

  • Das Vergaberecht in NRW
  • Das Tariftreue- und Vergabegesetz NRW
  • Die Gemeindehaushaltsverordnung und die zu beachtenden Erlasse
  • Die Vergabeordnung für Leistungen (VOL/A, 1. Abschnitt (ggf. die Unterschwellenvergabeordnung))
Bitte mitbringen VgV, GWB (§ 97-Ende), VOB/A , UVgO, VOL/A, TVgG, RVO TVgG
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

23.01.2018, 09:00-16:00 Uhr
24.01.2018, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeFrank Rumpp
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!