Fortbildung 2018 - Seminare

H17118 Betriebliches Eingliederungsmanagement - das BEM-Gespräch zielgerichtet führen
Zielgruppe

Personen, die in die BEM-Gespräche involviert sind: Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Personalbereiches, Personalvertretungen, Schwerbehindertenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte

Ihr Gewinn

Das betriebliche Gesundheitsmanagement hat zum Ziel, die Arbeitskraft und Gesundheit der Beschäftigten langfristig zu erhalten und die Mitarbeitenden auf dem Weg zurück in den Arbeitsprozess nachhaltig zu unterstützen.

Das BEM-Gespräch ist ein wichtiger Baustein zur Erreichung dieses Ziel. Hier geht es um ein persönliches Gespräch, zu dem die Langzeiterkrankten und leistungsgewandelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen werden. Dieses kann aber von den Betroffenen abgelehnt werden, da Freiwilligkeit die Grundvoraussetzung des BEM-Verfahrens ist. Daher ist es für Sie wichtig zu erkennen, wie Sie die Zustimmungsquote für das Gespräch erhöhen können. Und auch generell stellt das BEM-Gespräch an alle Beteiligten – insbesondere an die Führungskräfte – sehr hohe Anforderungen.

Wir bieten Ihnen - auf der Basis der vorhandenen (oder gerade entstehenden) Betriebsvereinbarung - ein eintägiges Seminar zur Vorbereitung und Durchführung des BEM-Gespräches an. Denn je zielgerichteter Sie hier kommunizieren, desto erfolgreicher wird Ihr BEM gelingen!

 

Inhalte
  • Lösungsansätze zur Erhöhung der Zustimmungsquote für das BEM-Gespräch
  • Die Inhalte
  • Die besondere Konstellation: die Rollen der unterschiedlichen Gesprächsbeteiligten
  • Die psychologische Dimension des BEM-Gespräches
  • Spezifische Gesprächsregeln
  • Das BEM-Gespräch als integriertes Führungsmittel im betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Gesprächsmoderations- und Gesprächsführungstraining
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Möglichkeit zum Austausch, sehr gute Veranstaltung.
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

19.06.2018, 09:00-16:00 Uhr

22.05.2018Münster-CoerdeStefan Riechmann
270,00 €
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!