Fortbildung 2015 - Seminare

L22515 Der Vermögenseinsatz nach dem SGB XII - Intensivseminar
Zielgruppe

Fachkräfte aus Sozialämtern bzw. sozialen Fachbereichen und Rechnungsprüfungsämtern

Ihr Gewinn

Wird Sozialhilfe „beantragt", ist wegen des Nachrangs unter anderem zu klären, ob der festgestellte Bedarf aus vorhandenem Vermögen bestritten werden kann. Dabei gibt es auf diese Frage keine pauschale, allgemeingültige Antwort, weil sie immer individuell geprüft werden muss. Dennoch wird von Ihnen erwartet, dass Sie eine sachgerechte und nachvollziehbare Entscheidung fällen.

In diesem Seminar werden die Normen des SGB XII zum Vermögenseinsatz und alle damit zusammenhängenden Fragen systematisch ─ anhand von Fallbeispielen ─ erörtert. Sie erhalten zudem einen Überblick über die einschlägige aktuelle Rechtsprechung. So gewinnen Sie mehr Rechtssicherheit für Ihre Arbeit.

Inhalte
  • Begriff des Vermögens
  • Abgrenzung von Einkommen und Vermögen
  • Begriff der Verwertbarkeit
  • Zuordnung bei zweifelhafter Vermögensinhaberschaft, Treuhandvermögen
  • Vermögensfreibeträge gem. § 90 Abs. 2 Nr. 9 SGB XII, Umgang mit Kapitalerträgen
  • Härtebegriffe nach § 90 Abs. 3 SGB XII und § 91 SGB XII
  • Einsatz des Vermögens bei Lebensversicherungen, Bausparguthaben, Begräbnissparbüchern
  • Schmerzensgeld, Blindengeld und angesparte Sozialhilfe
  • Kraftfahrzeuge
  • Beurteilung der Angemessenheit von Hausgrundstücken
  • Probleme im Zusammenhang mit Miteigentum und Erbengemeinschaften bei Immobilien
  • Grundzüge der Gewährung von Darlehen bei Vermögen
  • Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung der Bundes- und Landessozialgerichte
Bitte mitbringen SGB I, SGB X, SGB XII, BGB
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Angenehme, interessante Gestaltung, gute Arbeitsatmosphäre, praktische Fälle und umfangreiche Seminarunterlagen.
    Ausführliches Handout, hohe Fachkompetenz der Seminarleiterin
    Methodisch und didaktisch sehr gut aufbereitet, anschaulich, viel Rechtsprechung.
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

16.03.2015, 09:00-16:00 Uhr
17.03.2015, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeJulia Mester
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!