Fortbildung 2015 - Seminare

H05715 Was die Verwaltung vom Erbrecht wissen muss
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kämmerei, der Liegenschafts-, Steuer- und Sozialämter

Ihr Gewinn

Das Erbrecht ist nicht nur für die persönliche Nachlass-Vorsorge und für die Erbfälle von Bedeutung, die im privaten Bereich eintreten. Vielmehr ist es erforderlich, dass auch die öffentlichen Gläubiger eines Erblassers sich im Erbrecht auskennen, um ihre Ansprüche gegenüber dem Erben bzw. dem Nachlass geltend zu machen und durchsetzen zu können.

In diesem Seminar vermittelt Ihnen der Referent daher alles Wesentliche und Wissenswerte rund um das Erbrecht. So sind Sie für jeden (Erb-)Fall gut gerüstet!

Inhalte
  • Gesetzliche Erbfolge
    • Erbrechtliche Ordnungen
    • Erbrecht nichtehelicher Abkömmlinge
    • Ehegattenerbrecht
  • Gewillkürte Erbfolge
    • Einzeltestament, Ehegattentestament, Erbvertrag
    • Einzelerbe/Erbengemeinschaft
    • Vor- und Nacherbschaft
    • Vermächtnisse und Auflagen
    • Auseinandersetzungs-Bestimmung
    • Vormund und Pfleger
  • Nachweis der Erbfolge
    • Notarielles Testament/Erbvertrag und Eröffnungsprotokoll
    • Erbschein
  • Pflichtteilsrecht
    • Pflichtteilsanspruch berechnen
  • Nachlasspflegschaft und Nachlassverwaltung
  • Testamentsvollstreckung
    • Aufgaben des Testamentvollstreckers
  • Die Erbschaft im Grundbuchrecht
  • Zwangsvollstreckung in den Nachlass gegen Einzelerben, Erbengemeinschaft, Nacherben und Pflichtteilsberechtigte
  • Rechtsfragen zu Friedhof und Bestattung
    • Totenfürsorge
    • Bestattungszwang
    • Bestattung von Sozialhilfeempfängern
Bitte mitbringen BGB
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Kurzweiliger Vortrag, Dozent fachlich gut
  • Praxisnahe Darstellung des Themas mit Fällen aus der notariellen Tätigkeit des Dozenten
  • Gestaltung war schön flexibel
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

10.03.2015, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeProf. Dr. Hartmut Lange
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!