Fortbildung 2015 - Seminare

L93815 Die vermittlerische Betreuung von Selbstständigen im Leistungsbezug nach dem SGB II
Zielgruppe

Vermittlerinnen und Vermittler, Fallmanagerinnen und Fallmanager im Jobcenter

Ihr Gewinn

Die aktive Betreuung von Selbstständigen im Leistungsbezug nach dem SGB II verlangt auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Vermittlung eine ständige Überprüfung der bisherigen Eingliederungsstrategie:

  • Ist die Existenzgründung sinnvoll? Kann sie kurz-, mittel- oder langfristig zur Überwindung von Hilfebedürftigkeit führen?

  • Wie kann der Selbstständige bei der Fortführung seiner Erwerbstätigkeit unterstützt werden? Welche Förderinstrumente stehen mir zur Verfügung?

  • Wie lange muss ich eine Selbstständigkeit akzeptieren? Ist ein alternatives Eingliederungskonzept erforderlich, weil erkennbar ist, dass die selbstständige Tätigkeit auf Dauer nicht geeignet sein wird, die Hilfebedürftigkeit nachhaltig zu verringern? Muss sich der Selbstständige für Vermittlungsvorschläge bereithalten?

  • Darf ich eine Tragfähigkeitsbescheinigung anzweifeln? Darf ich die Angaben des Antragstellers anzweifeln, weil diese gegenüber dem ALG-II-Antrag zu positiv sind?

Gute Vermittlung bedeutet aber auch, dass Vermittlung und Leistungssachbearbeitung Hand in Hand arbeiten und die Gefahr widersprüchlicher Entscheidungen kennen und möglichst minimieren. Deshalb müssen auch Vermittler die Grundzüge der Gewinnermittlung kennen und wissen, warum die Leistungssachbearbeitung bestimmte Betriebsausgaben nicht anerkennt.

Inhalte
  • Unternehmer und Unternehmungen im Leistungsbezug nach dem SGB II
  • Rahmenbedingungen, Möglichkeiten und Grenzen
  • Abgrenzung Selbstständigkeit/Scheinselbstständigkeit
  • Mitwirkung und Informationsquellen
  • Beurteilung der Tragfähigkeit
  • Die rechtlichen Grundlagen nach dem SGB II/III
    • Selbsthilfeverpflichtung
    • Zumutbarkeit
    • Ortsabwesenheit
    • Förderinstrumente nach SGB II/III
    • Grundzüge der Gewinnermittlung
  • Die Nutzung der Eingliederungsvereinbarung
  • Gewinnerzielung aktiv unterstützen
    • Das ökonomische Prinzip
    • Vereinfachte Berechnung der Cashflow-Umsatzrendite
    • Darstellung der Jahreserfolgsrechnung und der kurzfristigen Erfolgsrechnung
    • Welche Betriebsausgaben können beeinflusst werden?
    • Einkauf/Materialwirtschaft
    • Die Produktion
    • Marketing

 

Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

28.05.2015, 09:00-17:00 Uhr
29.05.2015, 09:00-15:00 Uhr

Dauer: 2,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeJörg Virnau
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!