Fortbildung 2015 - Seminare

L83515 Unterhalt aktuell: Insolvenzrechtsreform, die nächste!
Zielgruppe

Beschäftigte der Jobcenter, der Jugend-, Sozial- und Rechtsämter, die privatrechtliche Forderungen zwangsweise durchsetzen. Da wesentliche Grundlagen der Forderungspfändung vermittelt werden, ist das Seminar auch für „Anfänger" geeignet.

Ihr Gewinn

Die Reform der Privatinsolvenz ist am 01.07.2014 in Kraft getreten. Das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte ändert den Ablauf des ursprünglich entwickelten Restschuldbefreiungsverfahrens (Wohlverhaltensperiode) an mehreren Stellen, modifiziert die herkömmlichen Versagungsgründe gem. § 290 InsO und gibt dem Schuldner ein Recht auf Verkürzung der 6-jährigen Wohlverhaltensphase.

Im „Ausgleich“ dazu werden die Gläubigerrechte gestärkt, wobei die Ansprüche von Unterhaltsgläubigern in besonderem Maße privilegiert sind. Darüber hinaus entfallen einschlägige Regelungen für das Verbraucherinsolvenzverfahren mit der Folge, dass nunmehr das Regelinsolvenzrecht anzuwenden ist.

Dies hat auch eine große Bedeutung für die Realisierung von Unterhaltsansprüchen! Im Seminar stellt der Dozent die Gesetzesänderungen sowie deren Auswirkungen eingehend dar. Er zeigt neue Handlungsspielräume für Unterhaltsgläubiger beispielhaft auf. Nicht verpassen! 

 

Inhalte
  • Die neuen Verkürzungsmöglichkeiten für den Schuldner
  • Auswirkungen auf den außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuch
  • Umgestaltung des Restschuldbefreiungsverfahrens
  • Änderungen im Verbraucherinsolvenzverfahren
  • Strukturelle Änderungen bei den Versagungsgründen gem. § 290 InsO
  • Verbesserungen für Gläubiger von Unterhaltsansprüchen (§ 302 Nr. 1 InsO)
  • Wegfall des Abtretungsprivilegs (§ 114 InsO)
  • Neue Entschuldungsmöglichkeiten mittels Insolvenzplan
  • Übergangsrecht
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

27.03.2015, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeVolker Thives-Kurenbach

25.06.2015, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

HagenVolker Thives-Kurenbach
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!