Fortbildung 2015 - Seminare

I00615 Dokumentation des Vergabeverfahrens - das sollten Sie wissen!
Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte der Vergabestellen, Rechnungsprüfungsämter, Rechtsabteilungen, Bauämter

Ihr Gewinn

Haben Sie sich im Rahmen einer Vergabe auch schon öfter gefragt: Muss ich das jetzt dokumentieren oder nicht? Diese Frage ist bedeutsam, denn das Vergabeverfahren kann aufgehoben werden, wenn Sie einen Fehler machen. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie sich in der Dokumentationspflicht gut auskennen.

In diesem Seminar erläutert Ihnen die Dozentin, was Sie wann und wie dokumentieren müssen. Sie zeigt Ihnen, wie Sie Dokumentationsfehler durch eine klare Struktur verhindern können bzw. welche Möglichkeiten Sie haben, wenn doch mal ein Fehler passiert ist. Sie lernen, wie Sie Formblätter sinnvoll einsetzen und so Ihre Arbeit erleichtern können.

Gut informiert können Sie das nächste Vergabeverfahren entspannt angehen!

 

Inhalte
  • Was muss dokumentiert werden?
    • Sinn und Zweck der Dokumentation
    • Unterschiede zwischen EU- und nationalen Verfahren
    • Interne und externe Entscheidungen
  • Wann muss dokumentiert werden?
    • Beginn der Dokumentationspflicht
    • Zeitpunkt der einzelnen Dokumentation
    • Vergessene Dokumentation
  • Wie muss dokumentiert werden?
    • Übernahme der Dokumentation durch Dritte
    • Formblätter sinnvoll verwenden
    • Textbausteine richtig verwenden
  • Was tun bei Dokumentationsfehlern?
    • Unterschied zwischen korrigierbaren und nicht korrigierbaren Fehlern
    • Eine zulässige Korrektur vornehmen
    • Handlungsalternativen bei unzulässiger Korrektur
Hinweise Anerkannt von der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Dozentin sehr kompetent
  • Individuelle Fragen wurden beantwortet
Empfehlungen Diese Veranstaltungen können für Sie interessant sein:
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

14.04.2015, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeGritt Diercks-Oppler
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!