Fortbildung 2015 - Seminare

L81615 Unterhalt für Volljährige - Vertiefungsseminar
Zielgruppe

Fachkräfte aus Jugend- und Sozialämtern, Jobcentern oder Arbeitsagenturen mit Grundkenntnissen im Unterhaltsrecht, die Unterhaltsberechtigte beraten und unterstützen oder Unterhaltspflichtige heranziehen

Ihr Gewinn

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres endet die unterhaltsrechtliche „Bedürftigkeit" von Kindern in der Regel nicht. Ausbildung, Studium, Arbeitslosigkeit - es gibt viele Ursachen, warum auch volljährige Kinder auf finanzielle Unterstützung aus dem Elternhaus angewiesen sind. Werden Sozialleistungen erbracht, muss der zuständige Träger prüfen, ob er Unterhaltspflichtige unter dem Aspekt des Nachrangs in Anspruch nehmen kann.

Das Seminar baut auf Grundlagenseminaren auf und konzentriert sich auf die Unterhaltsberechnung für volljährige Kinder, die sich deutlich von den Berechnungen für minderjährige Kinder unterscheidet. Sie lernen anhand konkreter Fälle, den Unterhalt von Volljährigen zu berechnen. So gewinnen Sie mehr Sicherheit, um zu beraten oder um übergegangene Ansprüche geltend zu machen.

Inhalte
  • Aufgaben des Jugendamtes
  • Bedarf volljähriger Kinder (im Haushalt, mit eigenem Hausstand)
  • Bedürftigkeit des volljährigen Kindes
    • Berücksichtigung von Kindergeld
    • Einkommen, Vermögen
    • Erwerbsobliegenheit
  • Leistungsfähigkeit der Eltern
  • Berechnung der Haftungsanteile der Eltern
Bitte mitbringen BGB, Unterhaltsleitlinien OLG Hamm, Taschenrechner
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Die Arbeitsbögen waren sehr gut ausgestaltet. Auch die Referentin hat mir sehr gut gefallen, sie ist auf Fragen sehr gut eingegangen.
  • Viele nützliche Informationen in kurzer Zeit, gut vorbereitete Materialien
  • Nachfragen und Diskussion immer möglich, roter Faden wurde immer wieder gefunden und aufgenommen
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

27.08.2015, 09:00-16:00 Uhr
28.08.2015, 09:00-12:30 Uhr

Dauer: 1,5 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeRenate Schulz
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!