Fortbildung 2015 - Seminare

I31615 Besonderheiten der Honorarabrechnung bei Ingenieurbauwerken und Verkehrsanlagen
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlicher Auftraggeber sowie von Ingenieurbüros, die Honorarverträge der Objektplanung für Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen gestalten bzw. abwickeln

Ihr Gewinn

Durch die 7. Novelle der HOAI, die in neuen Verträgen bei der Honorarvertragsgestaltung und -abrechnung zugrunde zu legen ist, gibt es erhebliche Änderungen, insbesondere im Leistungsbereich. Aber auch im Honorarteil hat es einige Klarstellungen und Verbesserungen gegeben.

Zum Beispiel:

  • Wie sind die Leistungen beim Bauen im Bestand abzurechnen?
  • Gibt es einen Mindestumbauzuschlag?
  • Wie ist mit der mitzuverarbeitenden Bausubstanz umzugehen?
  • Was ist bei der sogenannten Änderungsplanung honorarrechtlich zu beachten, und wo enthält die neue HOAI entsprechende Vorschriften?
  • Gibt es erhöhte Anforderungen des Planenden für den Bereich Termin- und Kostenkontrolle?
  • Wie werden die Leistungen für das sogenannte Nachtragsmanagement behandelt und honoriert?

Diese und andere honorarrechtliche Fragen und Besonderheiten erläutert der Referent praxisnah und anschaulich im Seminar. Sie werden bestens informiert und können so Fehler bei der Vertragsgestaltung und -abwicklung vermeiden.

Inhalte
  • Abgrenzungsfragen
    • Leistungsbilder Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen
    • Objekte innerhalb des Leistungsbildes Ingenieurbauwerke
    • Anwendungsbereich der Technischen Ausrüstung
  • Anrechenbarkeit von Herstellkosten, insbesondere Technische Ausrüstung und mitzuverarbeitende Bausubstanz
    • Allgemeines
    • Vorhandene Bausubstanz
  • Sonderregelungen bei Mehrfachbearbeitung und mehreren Objekten
    • Änderungsplanungen, Mehrfachbearbeitung
    • Auftrag über mehrere Objekte
  • Neuere Rechtsprechung
  • Die Honorarzone bestimmen bei unterschiedlicher Auffassung der Vertragsparteien
  • Die Ausführungsplanung „fortschreiben“ während der Objektausführung
  • Oberbauleitung von der örtlichen Bauüberwachung abgrenzen
  • Vergütungszuschlag bei Umbau-, Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen
Bitte mitbringen HOAI 2013
Hinweise Anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW
Das sagen unsere Teilnehmenden
  • Dozent ging ausführlich auf Fragen der Teilnehmenden ein.
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

26.08.2015, 09:30-16:30 Uhr
keine Anmeldung möglich

HagenChristoph Bubert
Veranstaltung im nächsten Jahr
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!