Fortbildung 2015 - Seminare

V12215 Öffentliche Vergabe beim Einsatz von EU-Mitteln - wie können Sie diese dauerhaft behalten? Eine Betrachtung aus Sicht der EU-Prüfung
Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte der Verwaltungen, die Förderanträge bearbeiten sowie EU-Mittel bewilligen oder prüfen, Antragstellende bzw. Empfangende von EU-Mitteln, Fach- und Führungskräfte der Verwaltungen für die Ausschreibung und Vergabe öffentlicher Aufträge

Ihr Gewinn

Schlagzeile aus dem Jahresbericht des Europäischen Rechnungshofs: EU gibt Milliardenbeträge fehlerhaft aus! Bei einem erheblichen Anteil der geprüften Vorgänge wurden Verstöße gegen die Vorschriften für die Vergabe öffentlicher Aufträge festgestellt.

Wie kritisch äußert sich das Europäische Parlament zu diesem Thema? Wie reagiert die Europäische Kommission?

In diesem Seminar erhalten Sie Antworten auf diese Fragen. Der erfahrene Referent zeigt Ihnen dabei nicht nur, welche vergaberechtlichen Vorschriften Sie beachten müssen und worauf es bei der Vergabe ankommt, wenn EU-Mittel eingesetzt werden. Er erörtert, diskutiert und entwickelt mit Ihnen auch praxisnahe Lösungen. U. a. zeigt er Ihnen anhand eines mit der EU-Kommission erörterten Prüfpfads, wie Sie Fehler vermeiden können. Sie erfahren aber auch, welche Konsequenzen sich ergeben, wenn Fehler passiert sind.

Bringen Sie Ihre Erfahrungen aus der Praxis mit ein und gestalten Sie das Seminar aktiv mit. So ergibt sich für Sie ein garantierter Mehrwert und Sie können die nächste Vergabe für Ihr EU-gefördertes Projekt sicher angehen!



Inhalte
  • Welches sind die Konsequenzen, die die Europäische Kommission im Falle eines Verstoßes zieht?
  • Wird differenziert zwischen Vorgängen oberhalb der EU-Schwellenwerte und unterhalb dieser Werte?
  • Wie bauen Sie einen Prüfpfad auf, der Ihnen Sicherheit gibt?
  • Wie können Sie verhindern, dass einmal gezahlte EU-Mittel zurückgefordert werden?
  • Einblick in die neue Vergaberichtlinie der EU

 

Hinweise Sie können gerne Fälle aus Ihrer Praxis mitbringen.
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

11.06.2015, 09:00-16:00 Uhr
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeChristian Debach
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!