Fortbildung 2016 - Seminare

I43516 Rechnungsprüfung - Bauausgaben prüfen: Kompakt
Zielgruppe

Technische Prüferinnen und Prüfer und Interessierte aus der Rechnungsprüfung, Beschäftigte aus Bauämtern

Ihr Gewinn

Die baubegleitende Beratung und die Prüfung von Baumaßnahmen konfrontieren Sie als Prüfer bzw. Prüferin regelmäßig mit komplexen Problemen des Baualltags: es gilt, Verträge zu gestalten, ggf. werden schlechte Leistungen erbracht, dem Bauunternehmen droht die Insolvenz, nachträglich werden Forderungen erhoben oder der Termin ist in Verzug. Zudem beeinflussen freiberuflich Tätige maßgeblich die Abwicklung der Baumaßnahme. Diese vielfältigen Herausforderungen können Sie bewältigen, indem Sie sich systematisch das Gebiet erschließen und mit anderen Praktikern über Probleme diskutieren.

Die Grundlagen der Rechnungsprüfung bilden darum auch hier den Einstieg in das Seminar. Neben den rechtlichen Grundlagen klären Sie, wie Sie die Prüfung organisieren und methodisch vorgehen können. Beschäftigen Sie sich dann mit den Beziehungen zu den bauausführenden Unternehmen. Von der Ausschreibung bis zur Abwicklung gibt es viel zu beachten. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit den freiberuflich Tätigen. Sie erkennen Möglichkeiten und Grenzen Ihrer Tätigkeit als Prüfer bzw. Prüferin und nehmen neue Ansätze mit in Ihren Alltag.

 

Inhalte
  • Grundlagen
    • Rechtsgrundlagen
    • Kommunale Bauvorhaben abwickeln
    • Bauherrenaufgaben
    • Prüfung von Baumaßnahmen organisieren
  • Bauleistung
    • Vergabeverfahren
    • Leistungsverzeichnis und Vertragsbedingungen
    • Bauabrechnungen
    • Nachträge richtig behandeln
  • Architekten- und Ingenieurleistungen
    • Verträge gestalten
    • Honorare vereinbaren
    • Honorare abrechnen
    • Gewährleistung und Haftung
Bitte mitbringen HOAI, VOB (Teile A,B und C)
Termin & Anmeldung Meldestichtag Ort Leitung Preis

11.04.2016, 09:00-16:00 Uhr
12.04.2016, 09:00-16:00 Uhr
13.04.2016, 09:00-16:00 Uhr

Dauer: 3,0 Tage
keine Anmeldung möglich

Münster-CoerdeJudith Georgi
Meldestichtag:
Am Meldestichtag entscheiden wir auf der Grundlage der Anmeldungen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann oder nicht. Darum melden Sie sich bitte zeitnah an, wenn Sie interessiert sind! Je mehr Anmeldungen bei uns eingehen, desto sicherer können wir die Veranstaltung durchführen. Selbstverständlich können Sie sich auch nach dem Meldestichtag weiterhin anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Eine kostenfreie Abmeldung ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!