Sie sind hier:  FortbildungVeranstaltungenAlle Termine

An den Speichern 10
48157 Münster
0251 26597-0
fortbildung@stiwl.de

Alle Termine

Fortbildung 2019

I73119

Die Abnahme der Vermögensauskunft

Zielgruppe

Beschäftigte im Vollstreckungsinnendienst mit Grundkenntnissen

Vorkenntnisse

Ihr Gewinn

Bereits zum 01.01.2013 ist das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung neu geregelt worden. Die Vermögensauskunft obliegt unmittelbar den Vollstreckungsbehörden. Wie können Sie nun doch eine Zahlungsvereinbarung erreichen? Gibt es Unklarheiten zum Vermögen des Schuldners? Um Rückstände auszugleichen oder Informationen einzuholen, kann die Vermögensauskunft abgenommen werden. Dies ist ein wichtiger Baustein, um Forderungsausfälle zu verringern.

Lernen Sie praxisnah die Vermögensauskunft anhand Schaubildern, Mustern und Vordrucken kennen.

Inhalte

  • Die Vollstreckung im Innen- und Außendienst: ein kurzer Überblick 
  • Verschiedene Vollstreckungsmöglichkeiten vorbereiten
  • Im Innen- und Außendienst effektiv zusammenarbeiten
  • Die Vermögensauskunft
    • Voraussetzungen
    • Abnahme
    • Auswertung
    • Eintragung in den Verzeichnissen
    • Folgen
    • Rücknahme/Löschung
  • Den Gerichtsvollzieher in Anspruch nehmen (z. B. für einen Haftbefehl)
  • Gesetzliche Entwicklungen: Optionslösung nur bis 31.12.2021?
  • Die Vermögensauskunft als Amtshilfeersuchen

Bitte mitbringen

Verwaltungsvollstreckungsgesetz NRW und die entsprechende Verordnung

Termine und Anmeldung

Meldestichtag

30.10.2019

Ort

Münster-Coerde

Leitung

Bußhaus 

Preis

185,00 €

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!